4 Tipps

19. Dezember 2019 07:40; Akt: 19.12.2019 07:50 Print

So bringst du mehr Natur in dein Zuhause

Der Gedanke an einen Waldspaziergang löst Glücksgefühle bei dir aus? Dann wird es Zeit, auch bei dir daheim für ein wenig Wellness aus der Natur zu sorgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

1. Dekoriere dein Daheim mit schönen Pflanzen

Zimmerpflanzen reinigen die Luft von Schadstoffen, verbessern das Raumklima und können sich sogar positiv auf deine Kreativität auswirken. Speziell Aloe Vera wird heilende Kräfte zugesprochen. Suche die Pflanze, die dich anspricht, und hole dir den Dschungel nach Hause!

2. Kaufe dir ein ätherisches Öl

Lavendelöl für guten Schlaf, Eukalyptus für mehr Fokus oder Pfefferminze zur Beruhigung: Pflanzliche Öle sind derzeit sehr gefragt. Kein Wunder, ihre positiven Eigenschaften auf unseren Körper und Geist sind nachgewiesen und erinnern uns mit ihrem Duft an einen Spaziergang am Meer oder in einer Frühlingswiese.

3. Kaufe eine Salzlampe

Sie glühen Orange-Rosa und senden dem Körper das Signal, nun herunterzufahren: Salzleuchten. Wenn die Lampe sich aufheizt, sollen auch elektronische Energien im Raum vermindert werden. Wissenschaftliche Studien gibt es nicht dazu, aber hübsch sehen die Lampen aus dem Himalaya so oder so aus.

4. Suche dir Kristalle

Rosenquarz, Bernstein, Achat: Verschiedenen Steinen werden diverse Vorteile zugeschrieben. Auf Instagram werden die funkelnden Glücksbringer regelrecht gehypt und auch nicht-esoterische Leute können plötzlich nicht mehr ohne. Ob du daran glaubst oder nicht: Ein bisschen Natur bringen sie garantiert in deine vier Wände.

Übrigens: Diese Ideen machen sich auch gut als kleine Weihnachtsgeschenke.

Was ist dein Tipp, um es daheim natürlich gemütlich zu haben? Erzähl es uns in den Kommentaren.

(L'essentiel/gss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.