Studie

16. Februar 2018 13:11; Akt: 16.02.2018 13:28 Print

So schädlich sind Deos und Parfums

Der Verkehr ist einer Studie zufolge nicht mehr Hauptquelle von Luftverschmutzung in Städten. Forscher haben einen neuen Schuldigen ausgemacht.

storybild

Laut der Studie sollen Deos und Parfums Mitverursacher der Luftverschmutzung sein. (Bild: iStock)

Zum Thema

Gut riechen und die Wohnung effizient zu putzen hat einen hohen Preis – für die Luftqualität. Das behaupten jetzt Forscher. Eine Studie in Los Angeles (USA) hat ergeben, dass Schönheitsprodukte wie Deos und Shampoos sowie Reinigungsprodukte und Farben mindestens genauso die Luft verpesten wie Autos.

Die Luftverschmutzung entsteht, so die Los Angeles Times, durch Reaktionen mit flüchtigen organischen Verbindungen (kohlenstoffhaltige Chemikalien), die in diesen Produkten enthalten sind und leicht in die Luft gelangen.

Da gleichzeitig die Emissionen aus Fahrzeugen aufgrund verbesserter Motortechnik gesunken sind, wird jetzt verstärkt Augenmerk auf Haarspray und Co. gelegt. Die Liste der «gefährlichen» Produkte ist lang und umfasst unter anderem auch Pestizide, Farben, Druckfarben, Klebstoffe sowie Reinigungsmittel.

Hohe Belastung auch in Wohnungen

Die Forscher untersuchten zudem die Belastung der Wohnungsluft – und kamen zu dem Ergebnis, dass die flüchtigen organischen Verbindungen in der Wohnungsluft sieben Mal mehr enthalten sind, als im Freien.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.