Strahlenschutz

03. Dezember 2018 09:13; Akt: 03.12.2018 09:24 Print

So sehen Sie, wie stark Ihr Smartphone strahlt

Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz hat die Strahlungswerte der einzelnen Smartphones aufgelistet. Wir zeigen Ihnen die Ergebnisse.

storybild

2,0 sollte der Wert maximal betragen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation. (Bild: dpa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Statistikportal Statista hat aus dem «Strahlen-Ranking» des Bundesamts die Spitzenreiter veröffentlicht. Strahlen aus Handys gehen nämlich nicht nur an den nächsten Funkmasten, sondern auch auf den Körper. Das ist schädlich, vermuten viele Experten. Fest steht, dass die Wellen das Gewebe des menschlichen Körpers erwärmen.

Die Strahlung wird mittels SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate) gemessen. 2,0 sollte der Wert maximal betragen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation. Das Positive: bei den 3.255 getesteten Smartphones lag kein einziges Gerät über diesem Wert. Allerdings: besonders aktuelle Modelle gehen immer mehr in Richtung des SAR-Schwellenwerts. Und vor allem Geräte chinesischer Hersteller liegen in der Liste weit oben.

Hier können Sie ihr Gerät in der Liste einsehen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandy am 03.12.2018 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wanns de bei enger Antenn wunns gess de bestemmt mei verstrahlt wei vun engem klengen Handy oder ?

  • irgendeen am 03.12.2018 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Puer Problemer mam SAR-Wert gin et dei am Artikel net genannt gin. Den SAR bezeechent dei maximal Leeschtung dei en Handy keint oof gin, machen se awer selten an eng Konditioun as dass se iwer GSM funken. Den Internet (an emmer mei Appeller) laafen iwert UMTS/LTE waat vill manner Leeschtung oofgett. Gemoos gett just um Kapp vir d‘Tabelle op der Positioun vum Ouer... do wou den Kapp am meeschten Hetzt oofgett (Trommelfell) an den Handy blockeiert dei warm Loft dei aus dem Our geing ooffleissen (sou wei ourenwärmer). Nach en Problem gett et wann se un Modeller eng Hetztentwecklung mossen wellen, den Modell huet keng Bluttzirkulatioun dei wei an engem Wasserkühler d‘Hetzt vun bannen ma ganzen Kieper verdeelt an se net an just am Kapp staut. En Grond wisou vill Wessenschaftler nix vum SAR-Wert haalen as och well dei Leeschtungen neicht sin am verglach vun der Leeschtung vun der Hannergrondstrahlung dei iwerall (och an Bunkeren) präsent as.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandy am 03.12.2018 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wanns de bei enger Antenn wunns gess de bestemmt mei verstrahlt wei vun engem klengen Handy oder ?

  • irgendeen am 03.12.2018 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Puer Problemer mam SAR-Wert gin et dei am Artikel net genannt gin. Den SAR bezeechent dei maximal Leeschtung dei en Handy keint oof gin, machen se awer selten an eng Konditioun as dass se iwer GSM funken. Den Internet (an emmer mei Appeller) laafen iwert UMTS/LTE waat vill manner Leeschtung oofgett. Gemoos gett just um Kapp vir d‘Tabelle op der Positioun vum Ouer... do wou den Kapp am meeschten Hetzt oofgett (Trommelfell) an den Handy blockeiert dei warm Loft dei aus dem Our geing ooffleissen (sou wei ourenwärmer). Nach en Problem gett et wann se un Modeller eng Hetztentwecklung mossen wellen, den Modell huet keng Bluttzirkulatioun dei wei an engem Wasserkühler d‘Hetzt vun bannen ma ganzen Kieper verdeelt an se net an just am Kapp staut. En Grond wisou vill Wessenschaftler nix vum SAR-Wert haalen as och well dei Leeschtungen neicht sin am verglach vun der Leeschtung vun der Hannergrondstrahlung dei iwerall (och an Bunkeren) präsent as.