Wegen Hotelpools

06. Dezember 2019 12:10; Akt: 06.12.2019 14:06 Print

Touristen stürzen Bali in Wasserkrise

Wie Untersuchungen der IDEP Foundation zeigen, befindet sich Bali inmitten einer Wasserkrise. Hauptgrund soll der Tourismus sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Urlaubsparadies Bali leidet unter einem Mangel von sauberem Wasser. Dies geht aus Forschungsergebnissen der IDEP Foundation, einer Stiftung, die sich auf nachhaltige Entwicklung in Bali konzentriert, hervor. Der Grundwasserspiegel ist laut IDEP in den letzten Jahren um über 50 Meter gesunken. Dies wirkt sich laut der Deutschen Welle auf die Qualität des Wassers aus, da es mit Meerwasser kontaminiert wird.

Zusätzlich zu den schwachen staatlichen Vorschriften zur Kontrolle des Wassers wird auch der übermäßige Tourismus als Hauptgrund aufgeführt. 65 Prozent des Wassers werden laut den Forschungsergebnissen für touristische Dienstleistungen wie Hotelpools verwendet. Knapp 16 Millionen Touristen verzeichnete die Insel im Jahr 2018.

Über 200 Tage kein Regen

Die lange Trockenheit soll ebenfalls zur mangelnden Wasserversorgung beigetragen haben. «Weil es den Tourismus gibt, tritt diese Situation schneller auf», sagt Dewie Anggraini, Fundraiser und Kommunikationsbeauftragte der IDEP Foundation, zur Deutschen Welle.

Mit der Dürre habe man eigentlich erst in den nächsten Jahrzehnten gerechnet. So soll es in einigen Gebieten seit über 200 Tagen nicht geregnet haben. Auch die diesjährige Regenzeit, die eigentlich im Oktober beginnen sollte, blieb laut Anggraini aus. Die Behörde für Meteologie, Klimatologie und Geophysik (BMKG) warnte zudem kürzlich vor einer möglichen Dürre.

Auswirkungen der Wasserkrise

Vor allem die Landwirte sollen von der aktuellen Situation betroffen sein. Laut IDEP kann Subak, das in Bali verwendete landwirtschaftliche Bewässerungssystem, nicht mehr betrieben werden. Die Wasserquellen sollen bereits trocken sein. Infolgedessen stiegen auch die Wasserpreise für die Bevölkerung.

Anggrainis Lösung: Eine verschärfte Kontrolle des Wasserbedarfs. «In Gebieten, die sich bereits in einer Wasserkrise befinden, ist es besser, die Entwicklung von Hotels zu stoppen.» Dafür müsse die Regierung aber aktiv werden.

(L'essentiel/juu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 09.12.2019 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Touristen bleiwt doheem (Klimawandel machts möglich)! Dann verdreschent Bali net, an Venedig muss net ers...fen!

    einklappen einklappen
  • pitti am 06.12.2019 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ja das liebe Geld

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 09.12.2019 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Touristen bleiwt doheem (Klimawandel machts möglich)! Dann verdreschent Bali net, an Venedig muss net ers...fen!

    • Mell C am 10.12.2019 10:15 Report Diesen Beitrag melden

      Wie kann es sein das der Meeresspiegel steigt z.B. Venedig ers....... und in Bali "Der Grundwasserspiegel ist laut IDEP in den letzten Jahren um über 50 Meter gesunken". Sehr sehr merkwürdig, oder :-)

    einklappen einklappen
  • pitti am 06.12.2019 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ja das liebe Geld