«Weniger menschlich»

21. Mai 2019 07:00; Akt: 20.05.2019 14:11 Print

Trinkende Frauen werden als Sexobjekte gesehen

Eine neue Studie zeigt: Frauen, die in der Öffentlichkeit Alkohol trinken, werden als sexuell verfügbarer wahrgenommen – Männer nicht.

storybild

Frauen, die trinken gelten laut einer Studie als «sexuell verfügbarer» – und erhalten im Ernstfall weniger Hilfe. (Bild: Pixabay/Anestiev)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Sie sieht aus, als wäre sie ein Tier im Bett» lautet der Titel einer neuen Studie, die gerade im US-Psychologiemagazin Sex Roles erschienen ist. Forscher der Universität in Nebraska und der Iowa State University haben untersucht, wie Frauen und Männer in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, wenn sie Alkohol trinken – und wie der Untertitel der Studie «Die Dehumanisierung von trinkenden Frauen im sozialen Kontext» erahnen lässt, sind die Ergebnisse mehr als schockierend.

Trinkende Frauen werden anders wahrgenommen als trinkende Männer

Den 398 Teilnehmern der Studie wurden Fotos gezeigt, auf denen junge Männer und Frauen zu sehen waren: Sie standen an einer Bar – entweder mit einer Flasche Wasser oder einer Flasche Bier in der Hand. Anschließend wurden den Studienteilnehmerinnen und -teilnehmern eine Auswahl an Adjektiven vorgelegt, mit denen sie die gezeigten Männer und Frauen beschreiben sollten. Das Resultat: Die trinkenden Frauen wurden komplett anders wahrgenommen als die trinkenden Männer – und zwar von beiden Geschlechtern.

«Sexuell verfügbar» und «weniger menschlich»

Konkret wurden die Frauen mit Bier in der Hand mehr als doppelt so häufig als «sexuell verfügbar» eingestuft als eine Frau, die Wasser trinkt oder aber ein Mann mit Bier in der Hand. «Sexuell verfügbar» bedeutete im Falle der Studie: «Single» oder «offen für unverbindlichen Sex». Aber nicht nur das: Die Alkohol trinkenden Frauen kamen den Befragten auch «weniger menschlich» vor, als die nicht trinkenden Frauen. «Weniger menschlich» wurde als Synonym für mechanisch, kalt, weniger klug, oberflächlich und unmoralisch verwendet. Wieder gab es hier bei den Männern keinen Unterschied: Die Befragten beschrieben sie in nur 30 von 398 Fällen als «weniger menschlich», egal, ob sie Bier oder Wasser trinken. Geht's noch schlimmer?

«Das ist extrem schockierend»

Leider ja. Die Forscher fanden nämlich auch noch heraus, dass Menschen potenziell weniger gewillt sind, einer Frau in einer gefährlichen oder unangenehmen Situation zu helfen, wenn sie Alkohol getrunken hat. Laut Studienautorin und Psychologin Jeanine Skorinko gaben die Befragten an, dass sie den Eindruck hätten, die Frau möge das Risiko oder sie fände es gut, von jemandem angefasst zu werden.

«Das ist extrem schockierend», so Jeanine Skorinko gegenüber der New York Times. Es zeigt erneut, wie objektifiziert (oder dehumanisiert, wie es in der Studie heißt) Frauen in der Gesellschaft wahrgenommen werden – und wie ausgeliefert sie dieser Wahrnehmung im Ernstfall sind.

(L'essentiel/Friday/Gina Buhl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.