Kampf gegen Nikotin

12. September 2018 22:20; Akt: 12.09.2018 22:20 Print

USA wollen Jugendlichen E-​​Zigaretten austreiben

E-Zigaretten gelten im Vergleich zu normalen Zigaretten als die weniger schädliche Lösung. Süchtig machen die nikotinhaltigen Produkte trotzdem.

storybild

Die USA sagen den E-Zigaretten den Kampf an. (Bild: Bloomberg)

Zum Thema

Die Gesundheitsbehörde der USA, die FDA, schlägt Alarm. Die Nutzung von E-Zigaretten bei Jugendlichen habe ein epidemisches Ausmaß angenommen und könne nicht mehr ignoriert werden. Daher hat sie laut der New York Times verschiedenen Herstellern von E-Zigaretten, wie beispielsweise Juul Labs, RJR Vapor Co.'s oder Logic, nun 60 Tage Zeit gegeben, um zu beweisen, dass sie ihre Produkte von Jugendlichen fernhalten können.

Außerdem schickte die FDA Warnbriefe an 1100 Geschäfte, die E-Zigaretten verkaufen. Darunter sind bekannte Firmen wie 7 Eleven und Walgreens. Dabei kam es auch zu 131 Strafen, weil E-Zigaretten an Minderjährige verkauften worden waren.

Höherer Nikotingehalt

Zwar sollen E-Zigaretten für Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, nützlich sein. Es habe sich aber mittlerweile ein Problem ergeben, das man nicht vorausgesehen habe, heißt es vonseiten der FDA. So werden immer mehr Jugendliche süchtig nach den nikotinhaltigen Dampf-Maschinen. Laut der Gesundheitsbehörde nutzten mehr als zwei Millionen Jugendliche letztes Jahr E-Zigaretten regelmäßig.

Zwar stimmt es, dass E-Zigaretten-Raucher weniger Giftstoffe einatmen als die Nutzer traditioneller Zigaretten. Der Nikotingehalt ist bei E-Zigaretten aber häufig höher. Das Gehirn von Jugendlichen sei noch viel anfälliger auf die ungesunden Suchtstoffe.

Hersteller in der Verantwortung

Die Firma Juul Labs brachte 2015 erstmals eine E-Zigarette auf den Markt, die wie ein USB-Stick aussieht. Sie kann mit Kapseln gefüllt werden, die Geschmäcker wie Mango, Menthol oder Gurke haben. In kürzester Zeit wurde Juul zum größten Vertreiber von E-Zigaretten in den USA mit einem Marktanteil von 72 Prozent.

Das Ziel der FDA ist es nun, dass die Hersteller den Nikotingehalt in ihren Produkten senken und aufzeigen, wie ihre E-Zigaretten der Gesundheit der Bevölkerung zuträglich sind. Außerdem müsse sichergestellt werden, dass Jugendliche nicht mehr an diese Produkte herankommen.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dampferhorizont am 13.09.2018 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die sind doch verrückt die Ammis. Hat die FDA nicht schon genug gegen die Ezigarette geregelt, sie sollen nur Kontrollen durchführen dass die Geschäfte die Ezigaretten nur an Erwachsene verkaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dampferhorizont am 13.09.2018 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die sind doch verrückt die Ammis. Hat die FDA nicht schon genug gegen die Ezigarette geregelt, sie sollen nur Kontrollen durchführen dass die Geschäfte die Ezigaretten nur an Erwachsene verkaufen.