Achtung Ladys!

24. Juni 2020 14:22; Akt: 24.06.2020 14:25 Print

Vor dem Fernseher einschlafen macht dick

Abends gemütlich vor dem Fernseher einschlummern. Das ist vermutlich jedem schon einmal passiert, kann für Frauen aber Folgen haben.

storybild

Künstliches Licht beim Schlafen erhöht das Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit bei Frauen. (Bild: Scheier .hr on Unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was gibt es Schöneres als nach einem langen Tag die Füße hochzulegen und sich ein wenig vom Fernseher beriseln zu lassen? Leider siegt dann früher oder später oft die Müdigkeit und die Augen fallen zu. Gerade Frauen sollten dies jedoch tunlichst vermeiden, wie eine Studie US-amerikanischer Forscher zeigt.

Die Forscher rund um Yong-Moon Park des National Institutes of Health in Bethesda (Maryland) fanden heraus, dass Frauen, die mit laufendem Fernseher oder anderem künstlichen Licht einschlafen, ein erhöhtes Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit haben.

Dafür werteten sie die Daten von 43.722 Frauen aus, die im Rahmen der sogenannten Sister Study erfasst wurden, bei der 50.000 Frauen zwischen 35 und 74 Jahren aus den USA und Puerto Rico teilnahmen, deren Schwestern an Brustkrebs erkrankt sind.

Erstaunliche Ergebnisse

In den Fragebögen gaben die Probandinnen Auskunft darüber, ob sie bei laufendem Fernseher, kompletter Dunkelheit oder schwachem Licht einschlafen. Des Weiteren wurde bei Beginn und nach den fünf Jahren das Gewicht, die Größe sowie der Taillen- und Hüftumfang abgefragt.

Die Forscher beobachteten, dass jene Frauen, die mit Licht oder Fernseher einschliefen, in den fünf Jahren Beobachtungszeit mit einer 17 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit mindestens fünf Kilo zunahmen, als Frauen, die komplett im Dunkeln schliefen.

Simple Erklärung

Co-Autorin Chandra Jackson hat dafür eine simple Erklärung: «Menschen sind genetisch an eine natürliche Umgebung angepasst, die aus Sonnenlicht am Tag und Dunkelheit in der Nacht besteht. Die Exposition gegenüber künstlichem Licht in der Nacht kann hormonelle und andere biologische Prozesse so verändern, dass das Risiko für gesundheitliche Probleme wie Übergewicht zunimmt.»

Wer auf seine Linie achten will, sollte den Fernseher aus dem Schlafzimmer also lieber verbannen und bei Müdigkeit direkt ins Bett gehen statt sich auf die Couch zu legen.

(L'essentiel/kiky)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.