I.D. R Pikes Peak

20. März 2018 07:38; Akt: 20.03.2018 07:37 Print

VW schickt E-​​Allradler zum Pikes Peak Hill Climb

I.D. R Pikes Peak1 heißt der elektrische Prototyp-Rennwagen, mit dem VW beim Pikes Peak International Hill Climb am 24. Juni in Colorado USA antreten wird.

storybild

«Wir wollen mit Volkswagen und der I.D. Familie an die Spitze der Elektromobilität», erklärt Entwicklungsvorstand Dr. Frank Welsch. (Bild: Volkswagen)

Zum Thema

Am Salon stand die Oberklasse-Limousine der Zukunft, gestern enthüllte VW einen Sportwagen der Gegenwart. Der in die Zukunft fahren soll – I.D. R Pikes Peak1. Der allradgetriebene Elektro-Sportler vereint seine Botschafter-Rolle für die künftige elektrische I.D. Familie mit der sportlichsten Volkswagen Produktpalette, den Modellen der R GmbH. Er ist gleichzeitig ein erster Schritt für eine künftig intensivere Zusammenarbeit von Volkswagen R und Volkswagen Motorsport. Die Marke Volkswagen plant zudem bis 2025 mehr als 20 reine neue Elektrofahrzeuge anzubieten. Der Produktionsstart des ersten Serienmodells der I.D. Familie ist für Ende 2019 im sächsischen Zwickau vorgesehen.

«E-Mobilität sportlich aufladen»

«Wir wollen mit Volkswagen und der I.D. Familie an die Spitze der Elektromobilität», erklärte Entwicklungsvorstand Dr. Frank Welsch. «Der I.D. R Pikes Peak und die Teilnahme am berühmtesten Bergrennen der Welt hat dafür nicht nur symbolische Bedeutung, sondern ist auch ein wertvoller Härtetest für die Entwicklung von Elektro-Autos generell.» Jürgen Stackmann, Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales, ergänzt: «Pikes Peak ist ohne Frage das legendärste Bergrennen der Welt. Für Volkswagen eine großartige Chance, das Thema E-Mobilität emotional und sportlich aufzuladen.»

Das internationale Pikes-Peak-Bergrennen – von Kennern auch «Race to the clouds» genannt – wird seit 1916 nahe Colorado Springs in den Rocky Mountains ausgetragen und führt über eine Strecke von 19,99 Kilometern vom Start in 2800 Metern Höhe hinauf zum Gipfel in 4302 Metern über Meeresniveau. Volkswagen hatte am Pikes-Peak-Bergrennen zuletzt 1987 mit einem spektakulären Bimotor-Golf mit imposanten 652 PS teilgenommen, das Ziel aber knapp verpasst.

«Höchste Zeit also für eine Revanche!», so Volkswagen Motorsport Direktor Sven Smeets. «Wir wollen zeigen, was im Motorsport mit Elektroantrieb möglich ist. Am Steuer sitzt Romain Dumas, der Rekord in der Klasse der Elektro-Prototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde 2016 vom Neuseeländer Rhys Millen (e0 PP100) aufgestellt.

(L'essentiel/lab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.