Volkswagen

20. Oktober 2017 07:00; Akt: 19.10.2017 21:22 Print

VW will 2018 den Rekord am Pikes Peak erzielen

VW kehrt im Sommer 2018 nach mehr als 30 Jahren an den Pikes Peak zurück. Mit einem neuen Elektrosportler wollen die Wolfsburger für Schlagzeilen sorgen.

storybild

Comeback unter Strom: Mit diesem Prototyp will VW am Pikes Peak Geschichte schreiben. (Bild: VW)

Zum Thema

Neue Herausforderung im Motorsport mit der Technologie von morgen: VW entwickelt für das berühmteste Bergrennen der Welt ein rein elektrisch betriebenes Rennfahrzeug. Der Prototyp mit Allradantrieb soll am 24. Juni 2018 am Start des Pikes Peak International Hill Climb in Colorado (USA) stehen, um im Ziel auf 4300 Meter Höhe eine neue Bestmarke für Elektroautos zu setzen. «Das neue Motorsport-Projekt ist Teil der Transformation von Volkswagen zum führenden Hersteller von E-Fahrzeugen», heißt es in der Medienmitteilung. Bis zum Jahr 2025 will die Marke mindestens 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten.

«Das Pikes-Peak-Bergrennen ist eines der berühmtesten Autorennen der Welt, eine enorme Herausforderung und damit hervorragend geeignet, die Leistungsfähigkeit kommender Technologien zu beweisen», erklärt Entwicklungsvorstand Frank Welsch. «Unser Elektro-Rennfahrzeug wird mit innovativer Batterie- und Antriebstechnik ausgestattet sein. Der extreme Belastungstest am Pikes Peak wird uns wichtige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung liefern und ein Schaufenster für unsere Produkte und ihre Technik sein.»

Comeback nach 31 Jahren

Das Fahrzeug wird von Volkswagen Motorsport in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Entwicklung in Wolfsburg entwickelt. «Das Rennen am Pikes Peak ist für uns ein Neuanfang. Zum ersten Mal entwickeln wir ein rein elektrisches Rennfahrzeug», erklärt Motorsport-Direktor Sven Smeets. Volkswagen Motorsport hatte am Pikes-Peak-Bergrennen zuletzt 1987 mit einem spektakulären, zweimotorigen Golf teilgenommen, das Ziel aber knapp verpasst.

Das internationale Pikes-Peak-Bergrennen wird seit 1916 führt über eine Strecke von 19,99 Kilometern vom Start in 1440 Metern Höhe hinauf zum Gipfel in 4300 Metern über Meeresniveau. Der Rekord in der Klasse der Elektro-Prototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde 2016 vom Amerikaner Rhys Millen (e0 PP100) aufgestellt.

(L'essentiel/lab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K1000 am 22.10.2017 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die sollten eher mal versuchen ordentliche Autos zu bauen. OHNE zu betrügen !!

Die neusten Leser-Kommentare

  • K1000 am 22.10.2017 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die sollten eher mal versuchen ordentliche Autos zu bauen. OHNE zu betrügen !!