Slowgasm

14. Februar 2021 19:10; Akt: 14.02.2021 19:10 Print

Warum sich langsam Kommen lohnt

Entschleunigung ergibt durchaus auch im Bett Sinn: Ein Slowgasm ist intensiver als eine schnelle Nummer und durchfährt den ganzen Körper. Wir verraten, wie's funktioniert.

storybild

(Bild: Daria Shevtsova/Pexels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei vielen Menschen geht's beim Sex darum, möglichst schnell zum Orgasmus zu kommen. Gleicht Sex für dich auch eher einem Sprint als einem Marathon? Dann hattest du vermutlich noch nie einen Slowgasm.

Das Slow steht dabei nicht für Langsamkeit im Sinne von Geschwindigkeit. Sondern um Achtsamkeit und darum den eigenen Körper zu genießen – ganz wie beim Prinzip des Slow Sex.

Je länger du sexuelle Spannung aufbaust, sie aufgestaut hältst und dann diese Energie freisetzt, umso intensiver kann der Höhepunkt ausfallen. Du nimmst dir Zeit, genießt die Reise und kommst in deinem eigenen Tempo ans Ziel. Wirf dein Kopfkino an, hör vielleicht ein erotisches Hörbuch und benutz ein Sexspielzeug, das dich nicht ganz so schnell auf Hochtouren bringt wie dein Lieblings-Toy.

Frauen und der Orgasm Gap

Besonders Frauen können von der Idee hinter Slowgasm profitieren. Denn obwohl in den letzten Jahren deutlich mehr Wert auf die weibliche Befriedigung gelegt wird, stehen viele Frauen beim Sex noch immer stark unter Druck. Denn Frauen gehen beim Orgasmus häufig leer aus. Orgasm Gap nennt sich dieser Fakt – angelehnt an den Gender Pay Gap, der zeigt, dass Frauen im Schnitt weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.

(L'essentiel/Gloria Karthan)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 14.02.2021 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wat huet en Orgasmus, an desem Fall en "Slowgasmus" mat engem Pay Gap ze din? Oh Här, stéi mir bäi!

  • Mett am 15.02.2021 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburger Bild ist schlimmer als das Original

  • Aufklärer am 14.02.2021 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    'Wir verraten wie's funktioniert'. Ja wie denn genau? Bin 76 und habe Zeit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mett am 15.02.2021 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburger Bild ist schlimmer als das Original

  • Phil am 14.02.2021 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wat huet en Orgasmus, an desem Fall en "Slowgasmus" mat engem Pay Gap ze din? Oh Här, stéi mir bäi!

  • Aufklärer am 14.02.2021 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    'Wir verraten wie's funktioniert'. Ja wie denn genau? Bin 76 und habe Zeit.