Entscheidender Ton

10. Februar 2020 07:57; Akt: 10.02.2020 08:04 Print

Wenn der Wecker so klingelt, wirst du schneller munter

Laut und schrill oder sanft melodisch: Welche Geräusche dein Wecker macht, entscheidet, wie gut du aus dem Bett kommst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Aufstehen ist das so eine Sache. Wohl nur die wenigsten springen gleich nach dem ersten Weckerklingeln gut gelaunt und munter aus den Federn. Die meisten dürften erstmal die Snooze-Taste betätigen – auch wenn sie das nicht wacher macht, sondern das Gegenteil bewirkt.

Wie man der Schlaftrunkenheit am Morgen am besten entkommt, zeigt nun eine Studie von Forschern der RMIT University im australischen Melbourne.

Gestörte Gehirnaktivität

Alles, was es dafür braucht, ist ein richtig klingender Wecker, so das Team um Stuart McFarlane im Fachjournal «Plos One». Nach der Auswertung von 50 Online-Fragebögen, in denen die Probanden Auskunft zu ihren Weckerklängen und ihrer Schlaftrunkenheit am Morgen gegeben hatten, empfehlen die Forscher melodische Alarme statt schrillem Klingeln.

Während Letzteres in der Früh die Gehirnaktivität stört, können Songs wie «Good Vibrations» von den Beach Boys oder «Close To Me» von The Cure (siehe unten) für einen leichteren Übergang ins Wachsein sorgen, so die Forscher.

Wichtige Erkenntnis

Ob wir gut aus den Federn kommen, ist wichtig, wie McFarlane in einer Mitteilung erklärt: «Wenn Sie nicht richtig aufwachen, kann die Arbeitsleistung für bis zu vier Stunden beeinträchtigt werden. Auch schwere Unfälle werden mit Schlaftrunkenheit in Verbindung gebracht.»

Die aktuellen Forschungsergebnisse könnten wichtige Auswirkungen für all jene haben, die direkt nach dem Aufwachen Höchstleistungen erbringen müssen wie etwa das Pflegepersonal in Krankenhäusern, Belegärzte oder Notfallsanitäter.

Guter Schlaf ist keine Hexerei und muss auch nicht viel Geld kosten. (Video: iStock/Wibbitz)

«Good Vibrations» (1966) von The Beach Boys sorgen laut Forschern für einen guten Start in den Tag. (Video: Youtube/Beach Boys)

Auch «Close To Me» (1985) von The Cure ist ein idealer Muntermacher am Morgen. (Video: Youtube/The Cure)

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 11.02.2020 01:09 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Wachwerden müßte doch eigentlich der keifende Klang der Ehegattin genügen. Dann ist es doch bei den meisten mit der Ruhe schlagartig vorbei. :) :) :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel am 11.02.2020 01:09 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Wachwerden müßte doch eigentlich der keifende Klang der Ehegattin genügen. Dann ist es doch bei den meisten mit der Ruhe schlagartig vorbei. :) :) :)