65 Millionen Euro

22. Juli 2020 20:32; Akt: 22.07.2020 20:32 Print

Wer braucht eine Insel mit Flughafen?

Wer in den Ferien absolute Privatsphäre schätzt, der ist auf der eigenen Insel gut aufgehoben. Für 65 Millionen Euro steht eine solche auf den Bahamas zum Verkauf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Exuma Cays ist der Name eines Distrikts der Bahamas, der wegen seiner unberührten Natur (große Teile stehen unter Naturschutz) bei Seglern und Tauchern beliebt ist. Wie einer Perlenkette ziehen sich über 360 Inseln durchs kristallblaue Meer und wecken schlagartiges Fernweh – eine dieser Inseln steht nun exklusiv zum Preis von etwas über 65 Millionen Euro zum Verkauf.

Sotheby’s wurde mit der Suche nach einem Käufer beauftragt und preist die Insel im Inserat vollmundig an. «Die Exumas sind bekannt für die schönste Strände für ganz wenige Menschen, Blue Island ist die größte erhältliche Privatinsel auf den Bahamas», schreibt die Maklerfirma und nennt gleich den größten Vorzug: «Dank der Landebahn erreichen Sie Blue Island schnell, leicht und diskret.»

Die unschlagbare Privatsphäre, der eigene Flughafen, die vorhandene Zollabfertigung und die Größe von 2,8 Quadratkilometer sind die maßgeblichen Kaufargumente für Blue Island. Klar, es gibt 6,4 Kilometer Straße, die Insel hat Strom, Telefon, Wasser, und ein kleines Haus bietet ein Dach über dem Kopf, aber sonst kaufst du für 70 Millionen Euro einen nackten Flecken Land, umgeben von herrlichem Meer.

«Die Bahamas heißen ausländische Investoren herzlich willkommen», schreibt die Maklerfirma und macht somit klar, dass sich das Angebot eher an Großinvestoren denn an Privatpersonen richtet. Sie betonen aber auch: «Als anspruchsvoller Mensch könnte Sie Blue Island zu einer der eindrucksvollsten Privatinseln machen.»

Privatinseln kann man auch mieten

Es ist anzunehmen, dass mit dem Kauf einer Privatinsel die Sorgen erst richtig losgehen. Wer baut mir hier ein Haus und wie kann ich es unterhalten? Wie kommt das Essen auf die Insel, wie die Getränke? Wie bringe ich den Abfall weg? Diese Fragen sind wohl nur die Spitze des Eisbergs und einer der Gründe, warum sich Privatinseln nur schwer verkaufen lassen.

Sorgloser ist es, sich eine Privatinsel zu mieten. Diesen Spaß gibt es bereits ab dem Preis eine Hotelzimmers. Hier findest du verschiedene Anbieter von Privatinseln zum Mieten.

- Villa Guru

- Vladi Private Islands

- Die Selektion von Stilpalast.ch

- Acht bezahlbare Privatinseln von «Curbed»

- «Forbes» zeigt die 10 romantischsten Privatinseln zum Mieten

(L'essentiel/Lucien Esseiva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean Muller am 22.07.2020 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    "die vorhandene Zollabfertigung" Aha! Daher lässt die sich wohl nicht so recht verkaufen: entweder Privatinsel und der Eigentümer entscheidet das selber, oder es wird sich niemand finden der schnell mal 65 Millionen € abdrückt... Schade, ich werde die Kreditanfrage bei meiner Bank wohl rückgängig machen müssen :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean Muller am 22.07.2020 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    "die vorhandene Zollabfertigung" Aha! Daher lässt die sich wohl nicht so recht verkaufen: entweder Privatinsel und der Eigentümer entscheidet das selber, oder es wird sich niemand finden der schnell mal 65 Millionen € abdrückt... Schade, ich werde die Kreditanfrage bei meiner Bank wohl rückgängig machen müssen :(