Vandalismus

19. August 2016 13:44; Akt: 19.08.2016 15:23 Print

Heiligenstatuen in Luxemburg enthauptet

WEILERBACH – Ein Unbekannter hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Park des Centre Héliar randaliert. Zwei Statuen fielen ihm zum Opfer.

storybild

Die Polizei war mit der Spurensicherung vor Ort. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie der Hausmeister des Centre Héliar in Weilerbach der Polizei meldete, wurden im Park der Flüchtlingsunterkunft in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwei christliche Statuen beschädigt.

Einer Jesusstatue wurde der Kopf mit einem Pflasterstein abgeschlagen, eine Statue des Joseph wurde mit einem Ast enthauptet. Die Spurensicherung des «Service de Recherche et d'enquête criminelle» (SREC) war vor Ort.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabrice am 19.08.2016 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Comme par hasard, c'est à côté d'un centre de réfugiés. Mais surtout pas d'amalgame. J'entends certains commentaires déjà. A qui profite le crime ??

    einklappen einklappen
  • Gru am 31.08.2016 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat eng Honte ! Quo vadis L...

  • K1000 am 19.08.2016 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass net nieft engem Flüchtlingsheem .... daat ass eent !!! Ech waarden op de Kommentar vum Bistum ...... ech hun Zeit .......

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 31.08.2016 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat eng Honte ! Quo vadis L...

  • K1000 am 19.08.2016 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass net nieft engem Flüchtlingsheem .... daat ass eent !!! Ech waarden op de Kommentar vum Bistum ...... ech hun Zeit .......

  • Pierre am 19.08.2016 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Quand on voit de quoi ils sont capables........cela ne m'étonne pas du tout. Les fautifs devraient payer 10 x les pots cassés et être réexpédiés chez eux

  • Fabrice am 19.08.2016 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Comme par hasard, c'est à côté d'un centre de réfugiés. Mais surtout pas d'amalgame. J'entends certains commentaires déjà. A qui profite le crime ??

    • patrick am 20.08.2016 20:13 Report Diesen Beitrag melden

      Fabrice no comment !

    einklappen einklappen