Beträchtlicher Schaden

31. Januar 2018 12:08; Akt: 31.01.2018 16:43 Print

Warnung wegen des Brands in Beles aufgehoben

BELES/SASSENHEIM – Im Viertel bei Belval brach am Mittwoch gegen 11 Uhr ein Feuer aus. Entlang der Staatsgrenze war schwarzer Rauch zu sehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

In der Nähe der Universität in Esch-Belval, an der Grenze zwischen Frankreich und Luxemburg, stieg am Mittwochvormittag dunkler Rauch auf. Das meldete ein Leser-Reporter gegen 11 Uhr an L'essentiel.

Die Kommune Sassenheim bestätigte um 11.35 Uhr, dass in der Rue de France in Beles ein Feuer ausgebrochen sei. Die Bewohner wurden aufgefordert, «Türen und Fenster geschlossen zu halten». «Es war unglaublich! Die ganze Garage ist in Flammen aufgegangen und scheint sich auf die Wohnräume ausgebreitet zu haben», sagt Camille, ein unmittelbarer Nachbar des betroffenen Hauses. Der Mann, der auch als freiwilliger Feuerwehrmann in der Gemeinde tätig ist, konnte mit seiner Frau fliehen, nachdem er vom Sohn seiner Nachbarn gewarnt worden war.

Gegen 13.45 Uhr kam dann die Entwarnung der Gemeinde. Die Einsatzkräfte haben den Brand vollständig gelöscht und die Bewohner mussten sich nicht weiter einschränken. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Der materielle Schaden sei jedoch beträchtlich, schreibt ein Sprecher der Kommune. «Der Vater ist Mechaniker. Er hatte die meisten seiner Geräte in der Garage gelagert», erklärt Camille weiter. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehrere Stunden. Erst am frühen Nachmittag wird die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Marco, ein Nachbar, hatte das Feuer gefilmt:


(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.