In Luxemburg

03. Januar 2018 12:19; Akt: 03.01.2018 12:31 Print

Mann wegen Morddrohungen verhaftet

BERCHEM – Am Dienstagabend wurde ein Mann in Berchem verhaftet, nachdem er seiner Frau mit dem Tode gedroht hatte.

storybild

2016 führte die Polizei 789 Interventionen wegen häuslicher Gewalt in Luxemburg durch. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei musste nach Morddrohungen in Berchem eingreifen. Ein geschiedenes Paar hatte am Montag einen heftigen Streit. Der Mann drohte seinem Partner, der mit seinen Kindern an einer anderen Adresse wohnt.

Nach diesem ersten Streit wurde ein Strafverfahren gegen den Ehemann eingeleitet. Aber das hinderte ihn nicht daran, es wieder zu tun. Das gleiche Szenario wiederholte sich am Dienstag, erklärte die Polizei. Der Mann wurde deshalb verhaftet. Er soll am Mittwochnachmittag einem Untersuchungsrichter vorgelegt werden.

In Luxemburg greift die Polizei jedes Jahr bei etwa fünfzig Morddrohungen innerhalb von Familien ein. Im Jahr 2016 führte sie 789 Interventionen wegen häuslicher Gewalt durch, von denen mehr als ein Drittel Körperverletzung betraf. Frauen im Alter zwischen 35 und 45 Jahren sind am ehesten Opfer häuslicher Gewalt.

(jd/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.