In Luxemburg

21. Juni 2018 16:41; Akt: 21.06.2018 17:19 Print

Erneut sturzbetrunkene Fahrer unterwegs

LUXEMBURG – Erneut wurden in der vergangenen Nacht betrunkene Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Polizei musste mehrere Führerscheine entziehen.

Zum Thema

Die Polizeistreife hatte in der vergangenen Nacht reichlich zu tun: In der Nacht zum Donnerstag waren im Großherzogtum wieder einmal alkoholisierte Verkehrssünder unterwegs. Zuerst wurde die Polizeistreife zum Parkplatz Höhe Maarkebach geordert. Dort wurde ein in Schlangenlinien fahrendes Auto gesichtet. Die Beamten trafen den Fahrer dort zwar nicht an, fanden ihn aber wenig später sichtlich betrunken an einer Bushaltestelle. Nachdem der Alkoholtest positiv ausfiel, wurde dem Mann der Führerschein entzogen.

Gegen 20.30 Uhr musste auch in Esch ein betrunkener Fahrer seinen Lappen abgeben. Er wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Boulevard Grande-Duchesse Charlotte aus dem Verkehr gezogen. Des Weiteren folgten Führerscheineinzüge wegen Trunkenheit am Steuer in Bollendorf, in der Route de Diekirch, auf der A13 Richtung Esch sowie auf der A4 in Richtung Luxemburg.

Gegen 2.20 Uhr wurde die Polizei erneut in Esch fündig. Auch hier war ein stark alkoholisierter Mann unterwegs. Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass der Mann zur nationalen Fahndung ausgeschrieben war. Zusätzlich wurden die Beamten noch während ihrer Amtshandlungen beleidigt. Die Beamten stellten ein Protokoll wegen Trunkenheit am Steuer und Beleidigungen aus.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.