In Luxemburg

31. Dezember 2017 12:13; Akt: 31.12.2017 12:26 Print

Koks-​​Nase liefert sich Rennen mit der Polizei

LUXEMBURG - Erst floh er mit dem Wagen, dann zu Fuß. Doch am Ende erwischten die Beamten den Mann. Der hatte einiges auf dem Kerbholz.

En français
Zum Thema

Flucht, Unfall, Alkohol, Kokain, kein Führerschein - die Liste der Vergehen dieses Mannes kann sich sehen lassen. Eine Streife wurde in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr auf den Sünder aufmerksam. Dieser war auf dem Boulevard Royal in der Hauptstadt unterwegs und hatte seinen Wagen offensichtlich nicht richtig unter Kontrolle. Als er den Polizeiwagen bemerkte, trat er aufs Gas.

Mit mehreren Abbiegemanövern versuchte der Mann, die mit Blaulicht hinter ihm herfahrenden Beamten abzuhängen. An der Kreuzung Rue de Strasbourg und Rue du Fort Wedell stieß er dann aber gegen einen geparkten Wagen. Er stieg hastig aus und setzte seine Flucht zu Fuß durch das Bahnhofsviertel weiter. Die Beamten konnten den Mann jedoch stellen und legten ihm Handschellen an.

Lange ohne Lappen unterwegs

Der Gejagte gab sogleich zu, seit zehn Jahren keinen Führerschein mehr zu besitzen. Außerdem habe er Alkohol und Marihuana konsumiert. Ein Drogentest reagierte jedoch auf Kokain. Er gab schließlich auch zu, vor einigen Tagen diese Droge genommen zu haben.

Der Mann musste noch eine Urin- und Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun eine saftige Strafanzeige.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mettwurst am 31.12.2017 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Normal... welchen Bus kann man den schon gegen 2h noch nehmen. Auch liegt wohl kein Sinn darin einen Führerschein zu machen wenn man wissentlich unter Einfluss illegaler Substanzen Autofahren will.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mettwurst am 31.12.2017 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Normal... welchen Bus kann man den schon gegen 2h noch nehmen. Auch liegt wohl kein Sinn darin einen Führerschein zu machen wenn man wissentlich unter Einfluss illegaler Substanzen Autofahren will.