In Luxemburg

01. Juni 2017 10:35; Akt: 01.06.2017 11:41 Print

485 Smartphone-​​Daddler am Steuer erwischt

LUXEMBURG - Zwei Wochen lang hatte die Police Grand-Ducale verstärkt ein Auge auf Autofahrer, die mit ihrem Handy spielen. Sie verteilte Strafen in Höhe von über 70.000 Euro.

storybild

Wer während der Fahrt das Handy ohne Freisprechanlage nutzt riskiert eine Strafe in Höhe von 145 Euro – und das eigene sowie das Leben anderer. (Bild: Pixabay)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist saugefährlich, und dennoch können es viele Verkehrsteilnehmer nicht lassen: das Rumspielen am Handy. Laut ACL erhöht es das Unfallrisiko um den Faktor 23. Um dem entgegenzuwirken, haben Infrastrukturministerium und Sécurité Routière vom 8. bis zum 21. Mai verstärkt über die Gefahren aufgeklärt. So wurde das Thema unter anderem mit Plakaten entlang der Autobahnen in das Bewusstsein gerückt. Auch die Police Grand-Ducale hatte in den beiden Wochen verstärkt ein Auge auf Smartphone-Spieler.

924 Kontrollen führten die Beamten durch, 485 Unbelehrbare gingen ihnen ins Netz. Diese durften jeweils eine Strafe in Höhe von 145 Euro blechen – macht insgesamt 70.325 Euro. Doch damit nicht genug: Es wurden noch zahlreiche weitere Vergehen geahndet. Während der besagten 924 Kontrollen wurden insgesamt 859 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung geahndet, allein 100 Autofahrer waren unangeschnallt unterwegs.

(pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dan am 01.06.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe jeden Tag hunderte

  • Jos61 am 01.06.2017 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich wundert ist dass es oft Leute mit teuren oder sogar sehr teuren Autos sind die normalerweise mit einer Freisprechanlage Serienmässig ausgestattet sind, die ich mit dem Handy am Ohr sehe, ich frage mich dann immer ob sie zu dumm sind um Ihr Gerät zu koppeln!

    einklappen einklappen
  • Onkel Joe am 02.06.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Stadt Luxembourg „fördert“ das auch noch auf den wichtigen Hauptstrassen mit roten Ampelphasen, die bis zu einer Minute und darüber (im Berufsverkehr !!!) dauern. Das verleitet dann die Smartphonespieler schon mal zum längeren Chat, und dann vergessen sie, dass sie sich mitten im Strassenverkehr befinden, und dass alle anderen Autofahrer hinter ihnen auch noch pünktlich zur Arbeit müssen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Onkel Joe am 02.06.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Stadt Luxembourg „fördert“ das auch noch auf den wichtigen Hauptstrassen mit roten Ampelphasen, die bis zu einer Minute und darüber (im Berufsverkehr !!!) dauern. Das verleitet dann die Smartphonespieler schon mal zum längeren Chat, und dann vergessen sie, dass sie sich mitten im Strassenverkehr befinden, und dass alle anderen Autofahrer hinter ihnen auch noch pünktlich zur Arbeit müssen.

  • Jos61 am 01.06.2017 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich wundert ist dass es oft Leute mit teuren oder sogar sehr teuren Autos sind die normalerweise mit einer Freisprechanlage Serienmässig ausgestattet sind, die ich mit dem Handy am Ohr sehe, ich frage mich dann immer ob sie zu dumm sind um Ihr Gerät zu koppeln!

    • Onkel Joe am 02.06.2017 08:26 Report Diesen Beitrag melden

      Zu dumm oder zu faul. Das sind Zeitdiebe allererster Kategorie; im Schnitt schiebe ich in Lux-City pro Tag mindestens einen von Ihnen bei grün mit der Hupe über die Kreuzung; und dann gucken sie beim Vorbeifahren auch noch so genervt, dass man sie gestört hat. Einen Monat Lappen weg wie jetzt neu in Deutschland !!!

    einklappen einklappen
  • Dan am 01.06.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe jeden Tag hunderte