In Luxemburg

28. Februar 2020 13:34; Akt: 28.02.2020 14:22 Print

600 Schweine leiden nach Brand Höllenqualen

HEIDERSCHEID – Wegen eines Feuers, das am Donnerstagabend auf einem Bauernhof ausgebrochen war, wurden hunderte Tiere vergiftet oder schwer verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Gelände eines Schweinezuchtbetriebs in Heiderscheid ist am Donnerstagabend ein Schweinestall in Brand geraten. Zunächst hatte gegen 19.45 Uhr das Dach des Stalls Feuer gefangen. Material, das zur Wärmedämmung dient, begann zu schmelzen und auf die Schweine zu tropfen. Viele der Tiere wurden dadurch schwer verletzt.

Andere erlitten durch die starke Rauchentwicklung schwere Vergiftungen. Weil rund 600 Tiere Höllenqualen durchmachten, wurde Personal eines Schlachthauses herbeigerufen, um die Tiere nach Absprache mit einem Mediziner des Veterinäramtes zu erlösen.

Wie RTL berichtet, haben die schlechten Straßenverhältnisse dazu geführt, dass sich die Notschlachtung einige Zeit verzögert habe, weil die Schlachter länger für den Weg zum Hof brauchten. Die Feuerwehren aus Ettelbrück, Clerf, Feulen, Grevels und Wiltz löschten das Feuer.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tweety am 28.02.2020 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso muss das sein? Sollten nicht in modernen Aufzuchtanlagen auch moderne und für Mensch sowie für Tiere dieselben Sicherheitsstandards gellten? Aber wer kontrolliert das ganze? Eine Behörde die sich mit dem Thema auskennt,aber die muss noch erfunden werden ,denn bis dato??

  • Pia am 28.02.2020 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traureg fir dei Déieren!

  • jimbo am 28.02.2020 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Demnächst ass dann dSchwengsfleesch an der Reklamm.... denkt drun wann der an nächster Zäit dat vill ze bellegt Fleesch kaaft!

Die neusten Leser-Kommentare

  • aarem Schwein am 29.02.2020 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    hätt de Bauer eng Isolatioun aus Stréih a Lehm gehaat anstatt Styropor, wär et net zu sou gëftegem Damp komm an et hätt och keen Plastik rofgedrëpst ... awer well mir jo all an de Kapp gesch..... Besserwësser sin, denen just eppes um Frickprofit léit an néicht um Naturschutz, ass déih bellëgst Isolatioun fir ons an ons bëllegstgehaalen Massentierhaltungsschwein gudd genuch ... an dofir musse mir elo all verseuchendbatteriebedriwen Dampdetektoren an ons Wunnengen abauen, fir dem selwëchten Schicksal vun Höllenqualen etngéintzegoen ...

  • Pieper am 28.02.2020 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Op sie jetzt durch das billige Dach vom Bauer .....war ja ein Brandbeschleuniger . Was ist jetzt besser für die Tiere ? Durch das Feuer erlöst zu werden ! Oder noch Monate lang in einem Käfig ...qualvoll gehalten werden , und dann noch im Schlachthof zu. Tode gequält werden. Das arme Vieh muss immer leiden ! So oder so ... Ekelhaft:(

  • jimbo am 28.02.2020 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Demnächst ass dann dSchwengsfleesch an der Reklamm.... denkt drun wann der an nächster Zäit dat vill ze bellegt Fleesch kaaft!

  • Tweety am 28.02.2020 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso muss das sein? Sollten nicht in modernen Aufzuchtanlagen auch moderne und für Mensch sowie für Tiere dieselben Sicherheitsstandards gellten? Aber wer kontrolliert das ganze? Eine Behörde die sich mit dem Thema auskennt,aber die muss noch erfunden werden ,denn bis dato??

  • kriminell Neibauten am 28.02.2020 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    d'Konsequenzen vun der bëlleger Isolatioun mat Sondermüllstyropor mat dem och déih 'modern' Haiser isoléiërt gin???!!! ... schwere Vergiftungen ... Höllenqualen ... Notschlachtung zur Erlösung ... Wahnsinn!!! ...