Feuerwehreinsatz

02. August 2017 09:49; Akt: 02.08.2017 10:18 Print

Erneuter Brand nach Blitzeinschlag in Luxemburg

ELVINGEN – In der Gemeinde Schengen fing ein Wohnhaus nach einem Blitzeinschlag in der Nacht auf Mittwoch Feuer. Eine Photovoltaik-Anlage erschwerte die Löscharbeiten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Feuerwehren aus Schengen, Bad Mondorf und Aspelt wurden in der Nacht zum Mittwoch gegen 1.40 Uhr wegen eines Brandes in Elvingen alarmiert. Dort stand ein Dachstuhl eines Hauses in der Rue Pierre Diederich in Flammen. Das meldet die Feuerwehr Schengen.

Das Feuer war nach einem Blitzschlag ausgebrochen und von einem Nachbarn bemerkt worden. Der Brand konnte schnell durch den Schengener Atemschutztrupp unter Kontrolle gebracht werden. Das Dach musste allerdings über die Drehleiter der Kollegen aus Mondorf geöffnet werden.

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erschwerte die Löscharbeiten, so dass gleichzeitig auch Teile der Dachverkleidung von Innen mit einer Motorsäge entfernt werden mussten, um auch die letzten Glutnester zu erreichen. Zwar konnten die Rettungsmannschaften verhindern, dass das Feuer auf andere Wohnräume übergriff, jedoch nicht den erheblichen Sachschaden am Dachstuhl. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Bereits in der Nacht zum Dienstag wurde ein Haus in Itzig vom Blitz getroffen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.