In Luxemburg

22. Mai 2018 13:39; Akt: 22.05.2018 13:50 Print

Fahrer überfährt Fußgänger und flüchtet

LUXEMBURG-STADT – Ein Autofahrer hat am Freitagabend im Bahnhofsviertel einen Mann erfasst und anschließend Fahrerflucht begangen. Die Polizei sucht nun nach ihm.

Zum Thema

Ein Mann, der am Freitagabend gegen 20.30 Uhr die Route de Thionville überqueren wollte, wurde von einem aus Hesperingen kommenden Fahrzeug angefahren. Der Fußgänger wurde frontal vom Wagen erfasst und über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Das teilt die Police Grand-Ducale am Dienstag mit.

Der Autofahrer kümmerte sich jedoch in keiner Weise um den Mann und flüchtete in Richtung Kreisverkehr Gluck. Die Fahndung nach dem Wagen verlief bisher ergebnislos. Das Opfer wurde seitens des Notarztes und der hauptstädtischen Berufsfeuerwehr erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus transportiert

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 22.05.2018 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschitt den Freiden an haut sinn mir Denschden ewei ass daat dann ze verstoen sollen Leit iwwert esou Saachen net speitestens Samschdes informeiert ginn mais nuje daat ass jo hei zou Letzebuerg ueblech

  • uwe1208 am 22.05.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerade an großen verkehrsreichen Kreuzungen wäre eine Kameraüberwachung wünschenswert.

  • Veritas am 22.05.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ech sinn och schon an der Hollerecher no engem Opfueraccident virsätzlech(!) vun engem bloen, an UK immatrikuléierten A4 ugestouss ginn.... um Police-Büro soten se dunn se kinnten näischt maachen well do keng Kamera'en hänken .... Ech hat leider keng Zäit d'Plakken numer ze liesen ... D'Stadt verkënnt ëmmer méi zum Rechtsfräien Raum ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Saupreis am 23.05.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Staat tut ja auch nichts gegen Raser und Verkehrsraudis. Ich würde an jederm Fussgängerüberweg einen Erdhügel machen, so das Autofahrer bremsen müssen. Hat jede Menge Vorteile. Weniger Verletzte/Tote und der Strassenlärm wird auch leiser

    • MickeyMaus am 26.05.2018 01:28 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Notdiensten? Dürfen die dann auch jedes mal bremsen?

    einklappen einklappen
  • uwe1208 am 22.05.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerade an großen verkehrsreichen Kreuzungen wäre eine Kameraüberwachung wünschenswert.

  • Knouterketti am 22.05.2018 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschitt den Freiden an haut sinn mir Denschden ewei ass daat dann ze verstoen sollen Leit iwwert esou Saachen net speitestens Samschdes informeiert ginn mais nuje daat ass jo hei zou Letzebuerg ueblech

  • Veritas am 22.05.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ech sinn och schon an der Hollerecher no engem Opfueraccident virsätzlech(!) vun engem bloen, an UK immatrikuléierten A4 ugestouss ginn.... um Police-Büro soten se dunn se kinnten näischt maachen well do keng Kamera'en hänken .... Ech hat leider keng Zäit d'Plakken numer ze liesen ... D'Stadt verkënnt ëmmer méi zum Rechtsfräien Raum ...