Feuer in Differdingen

09. Februar 2018 08:58; Akt: 09.02.2018 14:15 Print

Fünf Menschen müssen nach Brand ins Krankenhaus

DIFFERDINGEN - Wegen eines Feuers ist die Rue Roosevelt in Differdingen derzeit gesperrt. Mehrere Feuerwehren sind vor Ort im Einsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Alarm in Differdingen: Im Zentrum der Stahlstadt ist es am Freitagmorgen zu einem Brand in einem Wohngebäude gekommen. Mehrere Feuerwehren aus dem Umland waren ab 8.30 Uhr in der Rue Roosevelt im Einsatz. Die Ursache für den Brand ist noch nicht bekannt.

Über dem Haus war am Morgen eine große Rauchwolke zu sehen. Wie die Polizei auf Nachfrage von L'essentiel mitteilt, mussten fünf Bewohner wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ein Mann war vor dem Feuer aufs Dach geflüchtet und musste von dort geborgen werden.


Die Feuerwehr im Löscheinsatz:

Bürgermeister wohnt direkt daneben

Der Differdinger Bürgermeister Roberto Traversini, der direkt daneben wohnt, verfolgte den Löscheinsatz von seinem Garten aus. «Danke an die Feuerwehr», schrieb Traversini bei Facebook. L'essentiel erreichte den Stadtchef danach am Telefon: «Gegen 10 Uhr hieß es, dass der Brand unter Kontrolle sei. Der Einsatz ist aber noch nicht beendet. Offenbar war das Feuer in einer Küche entstanden.»

Die zentral gelegene Rue Roosevelt blieb bis zum Nachmittag für den Verkehr gesperrt. Der Automobilclub ACL empfahl, die Gegend weiträumig zu umfahren.

Leser-Reporter Yannick hat uns zwei Videos von dem Brand geschickt:

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.