In Luxemburg

12. September 2017 16:43; Akt: 12.09.2017 16:48 Print

Schläger verpasst Mann im Vorbeigehen Fausthieb

LUXEMBURG - Ein junger Mann wartete an einer Bushaltestelle, als zwei Fremde an ihm vorbeigingen. Plötzlich schlug ihm einer der Unbekannten ins Gesicht.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Schlag kam aus dem Nichts - und traf den jungen Mann voll im Gesicht. Am vergangenen Freitag wartete das besagte Opfer gegen 22.30 Uhr an der Bushaltestelle «Centre Royal» am Boulevard Royal in der Hauptstadt. Mehrere Menschen hielten sich zum dem Zeitpunkt ebenfalls dort auf.

Zwei Unbekannte zwischen 20 und 25 Jahren liefen an den Wartenden vorbei. Als sie in der Höhe des Mannes waren, schlug einer davon einfach zu. Das Opfer wurde von dem Faustschlag mitten im Gesicht getroffen, seine Brille fiel zu Boden. Die beiden Fremden gingen einfach weiter Richtung Stadtpark. Sie sagten nichts und starteten auch keine weiteren Angriffe. Das Opfer kannte die Männer überhaupt nicht.


(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Moriarty am 13.09.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    T'jo, et gëtt effektiv ëmmer schlëmmer...! Et brauch keen sech ze wonneren, wann d'Leit hir Sécherheet selwer an d'Hand huelen, egal ob se sech Strofbar maachen! Engem mat engem Brëll an d'Gesiicht schloen ass schon eng ganz dichteg! Deen Mann hätt kënnen blann ginn wann den Brëll gebrach wär! Also laang kucken mer deem net méi no... Dann léiwer emol eng Geldstrof bezuelen ewéi säi Liewen laang blann sinn!!! Et gëtt sou lues Zäit fir en Petitioun iwwert "Pefferspray an Co", dass d'Leit endlech d'Recht hun sech ze Verteidegen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Moriarty am 13.09.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    T'jo, et gëtt effektiv ëmmer schlëmmer...! Et brauch keen sech ze wonneren, wann d'Leit hir Sécherheet selwer an d'Hand huelen, egal ob se sech Strofbar maachen! Engem mat engem Brëll an d'Gesiicht schloen ass schon eng ganz dichteg! Deen Mann hätt kënnen blann ginn wann den Brëll gebrach wär! Also laang kucken mer deem net méi no... Dann léiwer emol eng Geldstrof bezuelen ewéi säi Liewen laang blann sinn!!! Et gëtt sou lues Zäit fir en Petitioun iwwert "Pefferspray an Co", dass d'Leit endlech d'Recht hun sech ze Verteidegen!