Haschisch

20. April 2018 18:12; Akt: 20.04.2018 18:14 Print

Teenie-​​Dealer auf dem Limpertsberg erwischt

LIMPERSTBERG - Eine Fußpatrouille bemerkte in der Nähe der Gymnasium eine auffällige Gruppe Jugendlicher. Die hatten tatsächlich einiges zu verbergen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drogendealer gehören im Luxemburger Bahnhofsviertel zum Stadtbild. Aber auf dem Limpertsberg? Das hört man eher selten. Am Donnerstagmittag war eine Fußpatrouille in der Nähe der Gymnasien unterwegs, als eine Gruppe von Jugendlichen etwas zu auffällig das Weite suchte.

Der Grund des Verhaltens war gleich zu Beginn der Kontrolle in der Rue de Gibraltar klar. 36,3 Gramm Haschisch und eine kleine Digitalwaage standen auf einer Ablagefläche. Bei der anschließenden Körperdurchsuchung fanden die Beamten weitere 37,3 Gramm und 225 Euro an Bargeld.

Auch Dealer am Bahnhof erwischt

Einer der Jugendlichen gab schließlich zu, dass die Drogen ihm gehören würden. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahmung an. Bei einer Hausdurchsuchung wurden die Beamten abermals fündig und kassierten weitere 78 Gramm ein.

Selbstreden gehört zu einem guten Tag aber auch ein festgenommener Dealer im Bahnhofsviertel. Nach einer längeren Observation nahm die Polizei einen Händler fest, der zuvor in der Rue Glesener, der Rue de Strasbourg und der Avenue de la Liberté seinem Geschäft nachging. Die Beamten beschlagnahmten 366,82 Euro sowie sechs Gripptüten mit Marihuana und drei Mobiltelefone. Im Haus des Verdächtigen wurden weitere 2060 Euro und drei Handys sichergestellt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peace, Love and Cannabis am 23.04.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    An egal wat mer meckeren dei Aktionen do kaschten eis vill Suen anstatt dat de Staat Suen giff verdingen (Taxen) wann se de Gebrauch an Verkaaf vun Marihuana giffe légaliseiren. Ich weiss nicht was in den Köpfen unserer Politiker vorgeht aber die leben anscheinend noch im 18. Jahrhundert, gut dass dieses Jahr Neuwahlen sind, so wissen wir ja was wir zu tun haben, die Leutz wählen dir positiv zu dem Thema eingestellt sind.

    einklappen einklappen
  • Anunnaki am 21.04.2018 04:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo ... wie domm muss een sin loss dach nix doheem trellen kanner mir hun genuch bescher hei an desem Polizeistaat.

  • jimbo am 22.04.2018 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kloer, mee op ALL Schoul gett et op mannst een, deen dat Zeuchs verkeeft....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peace, Love and Cannabis am 23.04.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    An egal wat mer meckeren dei Aktionen do kaschten eis vill Suen anstatt dat de Staat Suen giff verdingen (Taxen) wann se de Gebrauch an Verkaaf vun Marihuana giffe légaliseiren. Ich weiss nicht was in den Köpfen unserer Politiker vorgeht aber die leben anscheinend noch im 18. Jahrhundert, gut dass dieses Jahr Neuwahlen sind, so wissen wir ja was wir zu tun haben, die Leutz wählen dir positiv zu dem Thema eingestellt sind.

    • Ganja am 23.04.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      Cannabis-Konsum ass a bleiwt leider an eiser Gesellschaft stigmatiséiert a vu Virurteeler verfremdet. Dat dauert nach Joren, wann net Jorzéngten, bis dat sech ännert. Wa méng Elteren (an ech si 45+!) wéissten, dass ech säit iwer 15 Joer all Daag kiffen, da giff hinne wahrscheinlech de Kapp explodéieren. Mind: blown. A mäin Employeur och. Nee lo: dee kifft all Daag, an en ass AWER gutt an séngem Job?! NET MÉIGLECH!! ;-))

    einklappen einklappen
  • jimbo am 22.04.2018 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kloer, mee op ALL Schoul gett et op mannst een, deen dat Zeuchs verkeeft....

  • Anunnaki am 21.04.2018 04:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo ... wie domm muss een sin loss dach nix doheem trellen kanner mir hun genuch bescher hei an desem Polizeistaat.

  • livingforpeace am 20.04.2018 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Awer net all d’Kanner, keng Viruerdeeler w.e.g.!!!

  • Jimbo am 20.04.2018 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ech wees jo net, mee wann se bei all Lycée geigen dAaen opmaachen, da geifen se iwwerall der „Einstiegsdrogen“ fannen. Kanner besseren sech eben gaeren dTäschegeld op

    • tttt am 21.04.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      Dei meescht konsumeiern.

    einklappen einklappen