In Esch/Alzette

17. April 2018 19:52; Akt: 17.04.2018 19:55 Print

Transporter-​​Fahrer völlig benebelt unterwegs

ESCH/ALZETTE - Der Fahrer eines Lieferwagens hatte sowohl Drogen als auch Alkohol zu sich genommen. Dennoch war er auf der Straße unterwegs - aber nicht lange.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mann stand völlig neben sich. Ein Zeuge bemerkte am Montagabend gegen 22 Uhr einen Mann, der neben einem Lieferwagen an der Rue de Luxembourg in Esch stand. Er bewegte sich nicht und schien in einer anderen Welt zu sein. Der besorgte Bürger ging zu dem Mann und fragte ihn, ob alles in Ordnung sei. Plötzlich wurde der Angesprochene aggressiv und deute an, eine Waffe zu ziehen. Dann stürzte er zu seinem Fahrzeug und fuhr mit Vollgas Richtung Autobahn.

Die Polizei entdeckte wenig später auf der A13 bei Schifflingen einen Transporter, der mit Warnblinklicht auf der Pannenspur stand. Bei der Kontrolle zeigt sich, dass der Mann deutlich zu viel Alkohol getrunken und auch Drogen genommen hatte. Trotz regem Verkehr ging der Fahrer während der Kontrolle auf die Fahrbahn zu. Die Beamten mussten ihn unter Kontrolle bringen.

Auf die angeordnete Blutprobe reagierte er anschließend sehr ausfallend. Die Beamten nahmen ihn zur Ausnüchterung mit auf die Wache. Eine Waffe konnten sie indes nicht bei ihm finden.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.