In Luxemburg

20. Juni 2019 10:25; Akt: 20.06.2019 14:22 Print

Abgestürzter Lkw wurde abgeschleppt

RODINGEN – Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstag in Rodingen gekommen: Ein Lkw-Fahrer wollte einem anderen Fahrzeug ausweichen und verlor wohl die Kontrolle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zu einem schweren Unfall ist es am Donnerstag in Rodingen gekommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstag in Rodingen ereignet, so berichtete ein L'essentiel-Leser. Ein Lastwagen sei einen Abhang hinuntergerutscht und auf den Eisenbahnschienen gelandet. Der Unfall ereignete sich auf belgischer Seite, nahe der Grenze zu Luxemburg.

Nach ersten Informationen soll der Fahrer des Lkw einem anderen Verkehrsteilnehmer ausgewichen sein. Dabei soll er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Der Fahrer wurde bei dem Unfall ersten Informationen zufolge leicht verletzt.

Der Verkehr war durch den Unfall stark beeinträchtigt. Die Zufahrtsstraße wurde beim Kreisverkehr vor ArcelorMittal gesperrt. Polizisten vor Ort fordern Autofahrer auf, umzukehren, berichtet ein L'essentiel-Reporter vor Ort. Die Polizei hatte eine Umleitung auf die N5 eingerichtet. Nachdem die Strecke nach Angaben der Police Grand-Ducale zunächst gesperrt wurde, waren die Straßen gegen 14 Uhr wieder frei.

Der Lkw fiel rund zehn Meter in die Tiefe, bevor er auf den Gleisen landete. Die Feuerwehren von Longwy und dem Großherzogtum waren vor Ort, ebenso die belgische Polizei. Ein Abschleppwagen stand bereit, um das Fahrzeug abzutransportieren. Dies gestaltete sich aufgrund einer Gasleitung in der Nähe jedoch schwierig. Nach mehren Prüfungen konnte der Lkw um 13 Uhr schließlich geborgen werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.