Halloween-Nacht

01. November 2019 15:08; Akt: 01.11.2019 16:58 Print

Auf Luxemburgs Straßen gab es zwei Verletzte

LUXEMBURG – Bei mehreren Verkehrsunfällen in der Halloween-Nacht gab es mehrere Verletzte. Unter den Verletzten ist auch ein Fußgänger.

In der Halloween-Nacht wurde ein Fußgänger in Bergem angefahren und verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für einen Fußgänger endete der Donnerstagabend im Krankenhaus, das meldet die großherzogliche Polizei an diesem Freitag. Gegen 19 Uhr, wurde er von einem Auto auf der Hauptstraße in Bergem angefahren. Der Autofahrer fuhr in Richtung Steinbrücken, als der Passant zwischen geparkten Autos rannte, um die Straße zu überqueren. Er wurde zuerst von der Motorhaube des Autos getroffen, bevor er auf ein geparktes Fahrzeug prallte. Der verletzte Fußgänger erhielt vor Ort erste Hilfe, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde. Zusätzlich zu diesem Ereignis ereignete sich an Halloween-Nacht eine ganze Reihe von weiteren Unfällen im Land.

Auf der Straße von Erpeldingen nach Diekirch sind gegen 18 Uhr drei Autos aufeinandergeprallt. Einer der Autofahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Unfall wurde durch Alkohol verursacht, wobei einer der Fahrer sehr betrunken war, mit laut Polizei fast dem Dreifachen des erlaubten Grenzwertes. Seine Führerschein ist der Mann nun los.

Fahrerflucht und beschlagnahmter Führerschein

Später am Abend, gegen 22 Uhr, wurde ein Auto, das auf der CR343 von Drauffelt nach Neidhausen im Norden des Landes fuhr, von einem entgegenkommenden Auto gestreift. Der Außenspiegel und das Fenster der Fahrerin wurden zerstört. Das Auto, ein dunkles Fahrzeug unbekannter Marke, fuhr in Richtung Drauffelt davon ohne anzuhalten. Die Polizei sucht nach Zeugen. Wenn Sie etwas gesehen haben, können Sie die Polizei von Diekirch unter 24 48 10 00 anrufen.

Ein anderer Fahrer, der ziemlich betrunken war, wurde in der Nacht in einen Unfall verwickelt. Gegen 3 Uhr morgens fuhr er von der Rue de Kirchberg nach Eich, als er an der Kreuzung Fond Saint-Martin die Kontrolle über sein Auto verlor. Er traf zuerst auf eine Wand, dann auf eine Sicherheitsbarriere, bevor er auf drei geparkte Fahrzeuge traf, die beschädigt wurden. Der Fahrer musste auch seinen Führerschein zurückgeben.

Andere betrunkene Fahrer mussten gegen 18.15 Uhr in Ulflingen, um 5 Uhr in Weiler-La-Tour und um 6.15 Uhr in der Rue de Neudorf in Luxemburg ihre Fahrerlaubnis abgeben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.