Mit 170 durch Tunnel

11. Juni 2019 07:25; Akt: 11.06.2019 13:08 Print

Auslöser von Polizei-​​Crash wurde gefunden

LUXEMBURG – Der BMW-Fahrer, der gestern in eine Verfolgungsjagd mit der Police Grand-Ducale verwickelt war, konnte dank Hinweisen aus der Bevölkerung ermittelt werden.

storybild

Verletzt wurde bei dem Crash am Cents-Tunnel glücklicherweise niemand.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagnachmittag verfolgte die Police Grand-Ducale einen Autofahrer auf der A7, der mit 170 Stundenkilometern durch den Tunnel Gouft gerast war. Kurze Zeit später bauten die Beamten während der Verfolgungsjagd auf der A1 am Eingang des Cent-Tunnels selbst einen Unfall, der ihren Wagen schwer beschädigte. Verletzt wurde niemand, der Raser konnte fliehen.

Wie die Police Grand-Ducale am Dienstag mitteilte, konnte der gesuchte Autofahrer dank mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt werden. Er wurde nicht verhaftet, eine strafrechtliche Verfolgung wurde in die Wege geleitet.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fonsi am 11.06.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bald sind wir soweit, dass die Polizei sich bei den Rasern entschuldigen muss weil sie diese bei ihrem Hobby gestört haben.

  • Jos am 11.06.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hier wird so getan, als wenn die Police die "Bösen" sind . Bitte nicht vergessen, wer der wahnsinnige Raser war, der nicht nur viel zu schnell unterwegs war, sondern auch halsbrecherisch und feige abgehauen ist. Charakterlich nicht geeignet zum Fahren eines Fahrzeugs!!!

  • Wuffel am 11.06.2019 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wien huet dann lo mei Menschenliewen op d‘Spill gesaat.Losst en dach nemmen fueren, iwerall sin Kameraen. Do huet en dach seng Plack an geet een gemittlech bei deen Heem. Awer nee , wann se bis Blutt geleckt hun, gesinn dei och Rout. Engem M2 no ze goen, pff. Awer wann Polizei bäigeet ass et deem Füchtendem seng Schold, well sie net fueren kennen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisserboy am 12.06.2019 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ech si fir freie Fahrt op eisen Autobunnen! Den däitsche Modell beweist jo kloer dass doduerch net méi Accidenter geschéien.

  • Christiane am 12.06.2019 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wei eis Polizisten et maachen, et as ni gutt. An dobäi maachen si hiren Job, esou gut wéi et geet. Furen se engem no as et net gutt, machen se näicht as et och net gut. Si kennen net iwerall sin, an dach heinansto wellt e se méi gesin, sech secher fillen. Mäi Respekt hun se fir deen Job deen se all Dag maachen.

  • scheer patrik am 12.06.2019 00:32 Report Diesen Beitrag melden

    ok hat die police jetzt wieder ein fehler gemacht weil der andere gefahren ist wie eine sau aber hätte einer seine kinder durch dieser fahrer verloren dann wird gesagt die police ist ja nie da egal waat

  • Jos am 11.06.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hier wird so getan, als wenn die Police die "Bösen" sind . Bitte nicht vergessen, wer der wahnsinnige Raser war, der nicht nur viel zu schnell unterwegs war, sondern auch halsbrecherisch und feige abgehauen ist. Charakterlich nicht geeignet zum Fahren eines Fahrzeugs!!!

  • Express am 11.06.2019 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..et gin Leit di gin iwer eng Woch ant UHaft gesaat..an daat obwohl se 4km vum Accident fort sin, deen se NET verbockt hun..