Auf belgischer Seite

15. April 2019 10:04; Akt: 15.04.2019 10:38 Print

Autofahrer verbrennt bei Petingen im Auto

ATHUS/PETINGEN – In der Nacht auf Sonntag ist ein Auto in der Avenue de l’Europe komplett ausgebrannt. Für einen der Insassen kam jede Hilfe zu spät.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Avenue de l’Europe in Athus, direkt an der Grenze zu Luxemburg, ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Person aus Luxemburg in einem Auto verbrannt. Das teilt das CIS Petingen am Montag mit. Die Feuerwehr wurde gegen 3.35 Uhr alarmiert. Als die Rettungskräfte den Einsatzort erreichten, stand das Auto bereits komplett in Flammen. Von der Dienstelle kam zuvor die Mitteilung, dass sie mit dem Schlimmsten rechnen müssen.

Vor Ort lag der brennende Pkw auf dem Dach. Die Rettungskräfte begannen sofort das Feuer zu bekämpfen. Für einen der Insassen war es bereits zu spät. Eine weitere Person konnte sich noch aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug retten und musste mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie die belgische Zeitung L'Avenir Luxembourg berichtet, kamen die beiden Insassen aus Differdingen und Luxemburg-Stadt. Das Auto krachte nach Angaben des Blattes in eine Leitplanke, bevor es sich überschlug und Feuer fing. Neben dem CIS Petingen waren auch belgische sowie französische Rettungskräfte vor Ort.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.