Wiltz und Itzig

20. Oktober 2017 11:55; Akt: 20.10.2017 12:04 Print

Autoknacker hatten keine Mühe -​​ dann kam die Polizei

WILTZ/ITZIG – Dank zweier aufmerksamer Zeugen hat die Police Grand-Ducale drei mutmaßlichen Fahrzeug-Einbrechern das Handwerk legen können.

storybild

Die Polizei warnt davor, Wertsachen im Auto zurückzulassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Police Grand-Ducale hat diese Woche drei mutmaßliche Fahrzeugknacker in Wiltz und in Itzig aufgegriffen. Zeugen hatten mitten in der Nacht bemerkt, dass Verdächtige in ihren Vierteln herumschlichen und die Türgriffe von geparkten Autos betätigten. Die Kriminellen hatten zum Teil leichtes Spiel: Einige Autos waren nämlich unversperrt.

In Itzig fanden Polizisten in der Nacht auf Donnerstag, gegen 2.20 Uhr, ein nicht verriegeltes Fahrzeug vor. Das Handschuhfach war durchwühlt und ein Navigationsgerät gestohlen worden. In der Rue Désiré Zahlen fiel den Beamten ein verdächtiges Fahrzeug auf, das sie danach im Auge behielten. Als gegen 5.10 Uhr ein Mann auftauchte, schnappten sie sofort zu und nahmen den Verdächtigen fest. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden sowohl das gestohlene Navigationsgerät als auch USB-Sticks, Taschenlampen, Lautsprecher, mehrere Mobiltelefone, weitere Navigationsgeräte, Kopfhörer, Armbanduhren, Sonnenbrillen und diverse Kleidungsstücke gefunden.

Der Besitzer des verdächtigen Fahrzeuges wurde festgenommen und am Donnerstagnachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Ein weiterer Komplize konnte im Bahnhofsviertel gestellt werden.

Auch in Wiltz trieb sich in der Nacht auf Freitag gegen 1 Uhr ein mutmaßlicher Fahrzeugeinbrecher herum. Ein Zeuge meldete gegen 1 Uhr eine verdächtige Person in der Rue des Pêcheurs. Die Polizei schritt rechtzeitig ein und nahm den Mann mit zur Dienststelle. Während den Ermittlungen stellte sich heraus, dass er mutmaßlich Wertgegenstände aus vier Fahrzeugen entwendet hatte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.