Thionville-Luxemburg

18. Januar 2021 11:54; Akt: 18.01.2021 11:55 Print

Arbeitsunfall bremst Zugverkehr am Montag

THIONVILLE/LUXEMBOURG – Ein CFL-Mitarbeiter ist am Montagmorgen von einem Zug in Richtung Thionville verletzt worden. Die Strecke ist zeitweise gesperrt gewesen.

storybild

Bahnpendler auf der Strecke zwischen Thionville und Luxemburg müssen am Montagmorgen viel Geduld mitbringen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im TER-Verkehr zwischen Luxemburg und Thionville ist es am Montagmorgen durch einen Arbeitsunfall zu Behinderungen gekommen. Das teilt die Police Grand-Ducale am Montag mit und bestätigt damit entsprechende Mitteilungen der Bahngesellschaften CFL und SNCF. Nach Polizeiangaben ist ein Mitarbeiter der CFL am Montag gegen 7.30 Uhr bei Düdelingen von einem vorbeifahrenden Zug in Richtung Frankreich verletzt worden. Die Unglücksursache ist bislang unbekannt und wird derzeit ermittelt.

Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der Arbeiter zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Schwere der Verletzungen konnte eine Polizeisprecherin gegenüber L'essentiel keine Angaben machen, Lebensgefahr habe allerdings keine bestanden. Die Spurensicherung der Polizei und das Gewerbe- und Grubenaufsichtsamt (ITM) untersuchten am Vormittag die Unfallstelle. Daher musste die Bahnstrecke in beide Richtungen am Vormittag gesperrt werden.

Für die Dauer der Sperrung war durch die CFL ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Die Sperrung konnte nach Polizeiangaben gegen 9.50 Uhr wieder aufgehoben werden. Nach Angaben der CFL läuft der Verkehr auf der Strecke seit 11 Uhr wieder normal. Es könne aber noch vereinzelt zu Verspätungen kommen, teilt die CFL via Twitter mit.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.