In Luxemburg

15. Juli 2019 10:59; Akt: 15.07.2019 12:49 Print

Betrunken klettern – das macht verdächtig

HOLLERICH – Eine Polizeistreife sieht einen Mann aus einem Auto aus- und dann über einen Zaun steigen. Das Interesse der Beamten ist geweckt. Und es ist begründet.

storybild

Wer über Zäune steigt, weckt das Interesse der Polizei. Blöd wenn man auch noch betrunken mit dem Auto gekommen ist. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Polizeistreife beobachtet in der Nacht zum Montag in Hollerich wie ein Autofahrer sein Auto abstellt und dann über den Zaun einer Autohandlung steigt. Diese Beobachtung weckt die Instinkte der Beamten. Sie fordern Verstärkung an, denn sie vermuten einen Einbruchsversuch.

Den Rufen der Beamten, er solle stehen bleiben, kommt der Mann nicht nach. Im Gegenteil, er versucht über einen nahegelegenen Parkplatz zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung wird er jedoch von der Polizei gestellt und setzt sich dabei massiv gegen sie zur Wehr. Im Auto des Mannes befindet sich eine weitere Person, die von den Beamten gesucht wurde, Auch sie wird in Gewahrsam genommen.

Bei der Überprüfung der Personalien stellt sich heraus, dass gegen den Zaunkletterer ein Fahrverbot besteht. Zum Zeitpunkt der Festnahme ist der Mann auch betrunken. Sein Verhalten in Kombination mit seiner starken Alkoholisierung bringen ihm eine Nacht in der Ausnüchterungszelle ein. Der Wagen des Kletterers wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

(lh/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.