In Luxemburg

13. März 2018 09:06; Akt: 13.03.2018 10:46 Print

Betrunkene randalieren im Bahnhofsviertel

LUXEMBURG – Zwei betrunkene Männer störten die Nachtruhe in der Hauptstadt. Als sie auf eine Polizeistreife trafen, bespuckten sie die Beamten und wurden handgreiflich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser feuchtfröhliche Abend endete in der Ausnüchterungszelle: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde eine Polizeistreife in der Rue du Fort Neipperg gegen 0 Uhr auf zwei Männer aufmerksam. Diese waren stark alkoholisiert und störten mit lautem Gesang und Geschreie die Nachtruhe der Anwohner.

Nachdem die Polizei die betrunkenen Männer mehrmals dazu aufforderte, die nächtliche Ruhe zu respektieren, entgegneten diese, dass sie in einem freien Land leben und wo sie tun und lassen könnten, was sie wollen. Anschließend wurden sie den Polizisten gegenüber handgreiflich. Diese wurden dabei leicht verletzt. Zudem bedrohten und bespuckten sie die Beamten.

Da beide Männer nicht zu beruhigen waren und sie eine Gefahr für sich und andere darstellten, wurden sie in einer Ausnüchterungszelle untergebracht. Gegen die beiden wurde ein Strafverfahren in die Wege geleitet.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.