Ettelbrück

16. Juni 2020 14:15; Akt: 16.06.2020 14:48 Print

Betrunkene schlägt Polizist und will fliehen

ETTELBRÜCK – Nach einem Unfall hat sich ein angetrunkenes Pärchen mit der Polizei angelegt – und diese in der Nacht in Atem gehalten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein offensichtlich angetrunkenes Pärchen hat in der Nacht zum Dienstag in Ettelbrück die Polizei in Atem gehalten. Wie die Police Grand-Ducale am Dienstag mitteilte, hatten die beiden sich gegen 1 Uhr in die Notaufnahme des Ettelbrücker Krankenhauses begeben. Dort sind sie durch ihr seltsames Verhalten aufgefallen. Beide verließen das Krankenhaus bald wieder und fuhren mit dem Auto davon.

In der Avenue Lucien Salentiny kollidierte ihr Fahrzeug mit einem geparkten Auto. Seine Fahrt setze das Paar unbeirrt fort. Die inzwischen alarmierte Polizei heftete sich an die Fersen der Flüchtigen und konnte das Fahrzeug in Bereldingen ermitteln. Bei der anschließenden Befragung beschimpfte die Frau die Beamten wüst, leistete erheblichen Widerstand, schlug einen der Polizisten ins Gesicht und versuchte zu flüchten. Nach ein paar Metern konnte die aufgebrachte Dame gestellt werden – beruhigen wollte sie sich jedoch nicht.

Da sie weiterhin nach den Beamten schlug und auch die Beleidigungen nicht lassen wollte, wurde die Betrunkene in die Ausnüchterungszelle gebracht. Ihr Begleiter ist an Ort und Stelle positiv auf Alkohol getestet worden. Beide wurden angezeigt.

(l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.