In Luxemburg

12. Juli 2019 13:14; Akt: 12.07.2019 13:45 Print

Betrunkener beleidigt und bespuckt Polizisten

BERCHEM – Ein alkoholisierter Fahrer rammte an der Aire de Berchem zwei parkende Autos. Bei der Unfallaufnahme machte er der Polizei das Leben schwer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein betrunkener Autofahrer bereitete der Police Grand-Ducale am Freitagmorgen viel Arbeit. Er rammte an der Aire de Berchem mit seinem Fahrzeug zwei parkende Pkw und begab sich anschließend ins Innere der Tankstelle, ohne den Schaden zu melden. Als die vom Sicherheitspersonal der Tankstelle herbeigerufene Polizeistreife den Mann zur rede stellte, behauptete dieser nicht gefahren zu sein. Die Geschädigten konnten ihn jedoch zweifelsfrei identifizieren.

Im Anschluss verweigerte der Fahrer einen Alkoholtest, wurde zusehends aggressiver und versuchte das Gelände zu verlassen. Nachdem er von der Polizei an der Flucht gehindert wurde, begann er, die Beamten zu beleidigen und zu bespucken. Die Polizei hatte genug gesehen und legte den Mann in Handschellen.

Im Dienstwagen randalierte er weiter und trat nach den Beamten. Weil er auch im Krankenhaus nicht zu beruhigen war und weiterhin eine Gefahr für Dritte darstellte, musste er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige erlassen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fonsi am 12.07.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesetze für Widerstand gegen Staatsgewalt müssen verschärft werden. Jeder Gesetzesbrecher beleidigt doch heute die Polizei, bespuckt und schlägt sie, tritt das Auto kaputt, randaliert auf der Wache oder im Krankenhaus usw. Dafür müssen viel härtere Strafen her, dann wird das wieder abnehmen.

  • zenséiermechdachnees am 12.07.2019 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturkreis?

Die neusten Leser-Kommentare

  • zenséiermechdachnees am 12.07.2019 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturkreis?

  • Fonsi am 12.07.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesetze für Widerstand gegen Staatsgewalt müssen verschärft werden. Jeder Gesetzesbrecher beleidigt doch heute die Polizei, bespuckt und schlägt sie, tritt das Auto kaputt, randaliert auf der Wache oder im Krankenhaus usw. Dafür müssen viel härtere Strafen her, dann wird das wieder abnehmen.