Luxemburg

26. Oktober 2021 12:15; Akt: 26.10.2021 12:38 Print

Betrunkener lässt Auto mit laufendem Motor stehen

LUXEMBURG – Einer Polizeistreife fällt am Montagabend in Hollerich ein herrenloses Auto mit laufendem Motor auf. Mitten in der Kontrolle taucht der Fahrer plötzlich auf.

storybild

Die Polizei hatte es in Hollerich gleich mit zwei betrunkenen Verkehrsteilnehmern zu tun. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Auto mit laufendem Motor fanden Polizisten am Montagabend in der Rue de la Fonderie in Hollerich. Der Wagen war so abgestellt, dass er halb auf der Straße stand und den Verkehr behinderte. Vom Fahrzeughalter sei zunächst weit und breit keine Spur gewesen, wie die Polizei am Dienstag mitteilt. Als die Beamten eine Halterabfrage starten wollten, tauchte plötzlich ein Mann auf und wollte davon fahren. Die Polizisten konnten die versuchte Flucht im Keim ersticken und bemerkten dabei, dass der verhinderte Fahrer ordentlich getankt hatte.

Gültige Papiere konnte der Mann für seinen Wagen auch nicht vorlegen. Wie eine weitere Überprüfung ergab, bestand gegen ihn außerdem ein eingeschränktes Fahrverbot. Seinen Führerschein und seinen Wagen zogen die Beamten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein.

Bei ihrem Einsatz wurden die Beamten von einem ebenfalls alkoholisierten Passanten angegangen. Der junge Mann war mit einem Fahrrad unterwegs, in dessen Flaschenhalter eine Bierdose klemmte. Trotz mehrfacher Aufforderung wollte der Radfahrer den Einsatzort nicht verlassen, begann die Beamten zu beschimpfen und sei zunehmend aggressiv geworden. Durch «seinen alkoholisierten Zustand» sei der Mann eine Gefahr für sich und andere gewesen und durfte seinen Rausch daher im Polizeigewahrsam ausschlafen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.