In Luxemburg

11. Dezember 2019 13:38; Akt: 11.12.2019 14:20 Print

Betrunkener rast auf Flucht in Polizeiauto

LUXEMBURG – Ein betrunkener Autofahrer flüchtete vor der deutschen Polizei auf der A1 und raste Richtung Hauptstadt. Erst nach dem Tunnel Howald konnte er gestoppt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die deutsche Polizei meldete in der Nacht auf Mittwoch kurz nach 1 Uhr ein Fahrzeug auf der A1, dass einer Kontrolle davon raste. Die Kollegen der Police Grand-Ducale nahmen daraufhin die Verfolgung auf, wie die Beamten am Mittwochvormittag mitteilten. Eine Polizeistreife konnte den Flüchtigen auf der A1 sichten, aber auf Haltesignale der Beamten reagierte der Fahrer nicht. Er raste, streckenweise unbeleuchtet, über die Autobahn.

Nach dem Tunnel Howald wartete eine zweite Polizeistreife auf den Raser. Er versuchte, um das Polizeiauto herumzufahren und krachte dabei in die Fahrerseite des Streifenwagens. Den Beamten gelang es den Fahrer zu stellen und festzunehmen. Die Autobahn wurde kurzzeitig gesperrt. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass dieser betrunken war. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die Sicherstellung des Fahrzeuges an. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexander Scharr am 11.12.2019 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    *das

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alexander Scharr am 11.12.2019 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    *das