In Luxemburg

24. August 2020 12:19; Akt: 24.08.2020 12:52 Print

Betrunkener schlägt und spuckt nach Polizisten

LUXEMBURG-STADT – Ein betrunkener Mann hat sich am Samstag eine Anzeige wegen Rebellion gegen Beamte eingehandelt. Er war gegenüber den Polizisten handgreiflich geworden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei in Luxemburg-Stadt hatte wegen eines stark betrunkenen Mannes am Samstagabend alle Hände voll zu tun. Gegen 18.20 ging bei den Beamten eine Meldung ein, wonach der Mann an einer Tankstelle die Kunden belästigte und beleidigte. Als die Polizei vor Ort eintraf, war er allerdings bereits verschwunden.

Später am Abend konnte er jedoch an einer Bushaltestelle an der Route de Thionville ausfindig gemacht werden, wo er eingeschlafen war. Als er von der Streife geweckt wurde, torkelte er umher. Weil er in diesem Zustand für sich und andere eine Gefahr darstellte, beschlossen die Polizisten, ihn zunächst von einem Arzt untersuchen zu lassen und in die Ausnüchterungszelle zu bringen. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde der Mann allerdings wütend und begann im Streifenwagen um sich zu schlagen und die Beamten zu beleidigen.

Im Krankenhaus wurde er zunehmend aggressiver, weigerte sich eine Maske zu tragen und versuchte die Beamten zu bespucken. Nachdem der Arzt seine Haftfähigkeit bestätigt hatte, brachten die Polizisten den Mann zur Dienststelle. Auf dem Weg dorthin setzte er sich erneut erheblich zur Wehr, griff erneut eine Beamtin an und versuchte sogar aus der Ausnüchterungszelle zu fliehen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Rebellion gegen Beamte erstattet.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 24.08.2020 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rebel without a cause!

  • Léon am 24.08.2020 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    C’est pas grave, aujourd’hui un homme se promène nue dans Pétange devant les enfants, 30 minutes avant que la police n’arrive en plus ils ne font rien video sur Facebook

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 24.08.2020 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    C’est pas grave, aujourd’hui un homme se promène nue dans Pétange devant les enfants, 30 minutes avant que la police n’arrive en plus ils ne font rien video sur Facebook

  • Marco am 24.08.2020 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rebel without a cause!