Einbrüche in Luxemburg

28. August 2018 12:31; Akt: 28.08.2018 12:36 Print

Böse Überraschung nach Rückkehr aus dem Urlaub

LUXEMBURG – In den vergangenen Tagen bekam die Polizei wieder vermehrt Einbrüche gemeldet. Zwei Vorfälle wurden erst spät bemerkt.

Zum Thema

Einbrecher halten die Luxemburger Polizei gegen Ende der Ferienzeit auf Trab: Die Behörde berichtet am Montag über vier Fälle, die sich in den vergangenen Tagen ereignet haben.

Auf der Route de Luxembourg in Dippach drangen Kriminelle am Montag in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter hoben einen Rollladen an und brachen dann ein Fenster auf, um ins Innere zu gelangen. Danach durchsuchten sie jeden Winkel des Hauses nach Wertsachen.

Einbruch bei Urlaubern

Am selben Tag kam es in der Rue Pierre Federspiel in Strassen zu einem Einbruch in eine Wohnung. Die Täter knackten den Zylinder der Eingangstür eines Appartements im ersten Stock und durchsuchten die Zimmer. Wie die Einbrecher in das Gebäude kamen, ist nicht bekannt. Auch über die Höhe des Schadens machte die Polizei in beiden Fällen keine Angaben.

Eine böse Überraschung erlebten auch Bewohner aus Schengen und Luxemburg-Stadt: Sie mussten nach der Rückkehr aus dem Urlaub feststellen, dass bei ihnen eingebrochen worden war. Die Taten ereigneten sich wahrscheinlich schon vergangene Woche, wurden aber erst jetzt bemerkt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 28.08.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, man sollte eben nicht sein ganzes Privatleben mit Fotos usw. in den sozialen Netzwerken ausbreiten. Denn das ist natürlich "gefundenes Fressen" für Einbrecher!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 28.08.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, man sollte eben nicht sein ganzes Privatleben mit Fotos usw. in den sozialen Netzwerken ausbreiten. Denn das ist natürlich "gefundenes Fressen" für Einbrecher!!

    • @Sylvie am 28.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      Woher wollen Sie denn wissen, dass das bei allen 4 Fällen geschehen ist? Können Sie gar nicht! Aber Hauptsache hier den Klugsch***er raushängen lassen. Die Genugtuung ("tja") in Ihrer Aussage finde ich ziemlich ekelerregend.

    • safe4u Trier am 01.09.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      Einbrecher observieren ganz gezielt, die brauchen kein Facebook und co.

    einklappen einklappen