Überfall in Luxemburg

20. März 2018 18:00; Akt: 20.03.2018 19:11 Print

Das sind die gesuchten Gewaltverbrecher

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale hat am späten Dienstagnachmittag Bilder der Überwachungskamera sowie ein Phantombild von einem der mutmaßlichen Räuber veröffentlicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der Überfall auf das Juweliergeschäft in der Rue de Philippe II in Luxemburg-Stadt hielt am Dienstagnachmittag nicht nur die Polizei, sondern auch das ganze Land in Atem. Weil die Täter bei ihrem gewaltsamen Raub beobachtet wurden, gelang es mit Hilfe von Augenzeugen der Tat, ein Phantombild von einem der Männer zu erstellen.

Die Polizei bittet um die Hilfe weiterer Zeugen, die zweckdienliche Hinweise geben können. Diese sollen sich sich umgehend beim Notruf 113 melden.

Räuber geben Schüsse ab

Die beiden Männer, die bei ihrem Überfall auch Schüsse abgaben, flüchteten zunächst in einem schwarzen Renault Mégane. Wie die Polizei mitteilt, wechselten die Kriminellen das Fluchtfahrzeug und fuhren mit einer dritten Person in einem dunkelgrünen 3er BMW Kombi weiter.

Einige Nachbarn, gaben im Gespräch mit L'essentiel, «nichts gehört» zu haben. Andere bemerkten den Mégane Renault, der «in der Rue Philippe II waghalsig umdrehte und davonraste». Der Besitzer des Juweliergeschäftes stand unter Schock und wollte sich noch nicht äußern. Bei dem Überfall wurde einer der Mitarbeiter des Juweliers verletzt. «Er ist aber außer Gefahr», sagt die Polizei.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lidie am 21.03.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dat woar ganz kloer den Phantomas !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lidie am 21.03.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dat woar ganz kloer den Phantomas !