In der Nacht

20. Januar 2021 09:58; Akt: 20.01.2021 13:18 Print

Drei Brände hielten die Feuerwehr in Atem

GREVENMACHER/RÜMELINGEN/NIEDERPALLEN – Von Dienstag auf Mittwoch haben gleich drei Brände für eine schlaflose Nacht bei den Feuerwehrleuten gesorgt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hielten drei Brände, innerhalb weniger Stunden, die Feuerwehren in Luxemburg in Atem. Zunächst mussten Feuerwehrleute aus Rümelingen, Kayl, Esch/Alzette, Düdelingen, Bettemburg und Luxemburg gegen Mitternacht ins Industriegebiet von Rümelingen ausrücken, wo ein Silo Feuer gefangen hatte.

Um 1.30 Uhr wurde dann ein Feuer in einer Industriehalle in Niederpallen gemeldet. Die Feuerwehren Beckerich, Bissen, Ell, Redingen, Useldingen und Rambruch waren vor Ort im Einsatz. Verletzt wurde bei beiden Bränden niemand.

Etwas früher am Abend hatte ein unbewohntes Haus in Grevenmacher Feuer gefangen. Glücklicherweise kam auch hier keine Person zu Schaden, allerdings sei der Materialschaden enorm, teilten die Rettungskräfte mit. Etwa zwanzig Feuerwehrleute haben über eine Stunde gegen die Flammen angekämpft.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.