Luxemburg

08. September 2020 15:53; Akt: 08.09.2020 16:07 Print

Drogendealer im Bahnhofsviertel geschnappt

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale hat am Montag mehrfach wegen Drogendelikten eingreifen müssen. Im hauptstädtischen Bahnhofsviertel ist erneut ein Dealer gefasst worden.

storybild

Die Polizei hat am Montag erneut einen Drogendealer im hauptstädtischen Bahnhofsviertel geschnappt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Luxemburger Bahnhofsviertel konnte am Montag erneut ein Drogenhändler in der Rue de Strasbourg gestellt werden. Die Person wurde der Polizei zuvor gemeldet und konnte gleich vor Ort von den Beamten identifiziert werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft konnten zehn Gramm Kokain, 13 Gramm Heroin sowie Bargeld und ein Handy sichergestellt werden, der Mann wurde noch auf der Stelle festgenommen und in die Strafvollzugsanstalt in Schrassig gebracht.

Auch in Düdelingen musste eine Streife gegen 12.45 Uhr wegen illegalen Drogenbesitzes eingreifen. Die Beamten wurden auf eine Gruppe junger Männer aufmerksam, die noch schnell versucht haben, eine Tüte Marihuana zu verstecken. Einer der Männer Person hatte sich gegen die Kontrolle gewehrt, sodass er in Handschellen gelegt und sie und mit zur Dienststelle genommen werden musste. Die Drogen und das Handy des Mannes wurden beschlagnahmt, seine Wohnung durchsucht. Hier wurden noch einmal mehrere Handys, eine Präzisionswaage, ein Grinder und die Patrone einer Schusswaffe sichergestellt. Der junge Mann muss sich nun wegen Drogenbesitzes verantworten. Gegen eine weitere Person, die an der gleichen Adresse wohnt, wurde wegen Verstoß gegen das Waffengesetz Protokoll erstellt.

Am Abend gegen 20.50 Uhr konnte ein Mann seinem Konsum bei einer Fahrzeugkontrolle nicht mehr verbergen: Der Wagen roch dermaßen nach Marihuana, dass die Beamten ihn gleich darauf angesprochen haben. Er rückte sofort eine größere Plastiktüte mit dem Rauschgift raus. Bei der Wagen- und Körperdurchsuchung konnten zudem noch weitere kleinere Mengen an Marihuana und Haschisch sichergestellt werden. Auch zwei Handys und einen Grinder musste der Fahrer abgeben. Der anschließend durchgeführte Drogentest verlief positiv, woraufhin noch eine Blutprobe angeordnet wurde. Da auch noch seine Steuervignette abgelaufen war, muss sich der Fahrer nun wegen Drogenbesitzes und Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.

(lm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 08.09.2020 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    On le retrouvera la semaine prochaine à la même place Donner les noms et nationalités et là ca va calmer le trafic, mais la justice luxembourgeoise incompétents les laisse faire leurs trafics

  • das grosse Bierkotzen am 09.09.2020 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    warum sauft ihr Euch nicht einfach ins Koma mit legalem billigem Feierabendbier, davon könnt ihr legal so viel saufen bis er Euch aus allen Löchern rauskommt u bis ihr im Jungendalter mit aufgeschwollenem rotgeäderten Gesicht u Körper u dicker Alkoholikerkartoffelnase an eurem Alkoholproblem verreckt!? ... denn ihr wisst ja Cannabis wird als Heilpflanze von guten Ärzten verschrieben wegen seiner vielseitigen Anwendung u Heilung, aber ihr dürft es nicht rauchen, denn dann kommt die Polizei u raucht es euch selber weg! ... diese schizophrene Cannabispolitik macht verrückt u führt zur Klapse!

Die neusten Leser-Kommentare

  • das grosse Bierkotzen am 09.09.2020 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    warum sauft ihr Euch nicht einfach ins Koma mit legalem billigem Feierabendbier, davon könnt ihr legal so viel saufen bis er Euch aus allen Löchern rauskommt u bis ihr im Jungendalter mit aufgeschwollenem rotgeäderten Gesicht u Körper u dicker Alkoholikerkartoffelnase an eurem Alkoholproblem verreckt!? ... denn ihr wisst ja Cannabis wird als Heilpflanze von guten Ärzten verschrieben wegen seiner vielseitigen Anwendung u Heilung, aber ihr dürft es nicht rauchen, denn dann kommt die Polizei u raucht es euch selber weg! ... diese schizophrene Cannabispolitik macht verrückt u führt zur Klapse!

  • Léon am 08.09.2020 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    On le retrouvera la semaine prochaine à la même place Donner les noms et nationalités et là ca va calmer le trafic, mais la justice luxembourgeoise incompétents les laisse faire leurs trafics