In Luxemburg

14. Juli 2019 13:20; Akt: 14.07.2019 13:44 Print

Fahrer will umparken und brettert durch Zaun

LUXEMBURG – In der Nacht zum Sonntag sorgten betrunkene Fahrer für unsichere Straßen. Die Polizei kassierte drei Führerscheine ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Beamten der Police Grand-Ducale hatten von Samstag auf Sonntag wieder einmal alle Hände voll mit betrunkenen Fahrern zu tun. Gegen 19.30 Uhr am Samstag meldete eine Anruferin eine Frau, die ihr Fahrzeug in Schlangenlinien über den hauptstädtischen Boulevard Royal steuerte. Als die Polizei die Fahrerin ausfindig machte, unterzog sie die Frau einem Atemlufttest. Das Ergebnis: Sie hatte den zulässigen Höchstwert um das Doppelte überschritten. Ihren Führerschein musste sie abgeben.

In Lorentzweiler verlor ein Fahrradfahrer seinen Führerschein, weil er gegen 1 Uhr unter starkem Alkoholeinfluss durch die Route de Luxembourg fuhr. Eine Polizeistreife wurde auf ihn aufmerksam, weil er ohne Licht unterwegs war und stark schwankte.

Gegen 4 Uhr erhielten die Beamten einen Anruf von der Notrufzentrale eines Autoherstellers. Dieser habe eine Meldung zu einem Unfall in der Rue de Donven in Machtum erhalten. Vor Ort angekommen, stellte die Polizei fest, dass ein Mann durch einen Begrenzungszaun gefahren war. Auch er hatte zu tief ins Glas geschaut, wie der Test ergab. Der Fahrer erklärte den Beamten, dass er zu Fuß von einer Veranstaltung nach Hause gegangen sei und seinen Wagen lediglich umparken wollte. Hierbei habe er die Kontrolle verloren und durch den Zaun in ein Feld gefahren. Das Auto wurde abgeschleppt, der Führerschein des Mannes einkassiert.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hase am 14.07.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    wenn ein Fahradfahrer überhaupt keinen Führerschein besitzt,nimmt die Polizei keinen ab,somit ist das nicht gerecht,wenn alle vor dem Gesetz die gleiche Strafe bekommen sollen.

  • Julie am 15.07.2019 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unfälle passieren, das ist "normal". Allerdings stimmt was mit den Fahrern nicht! Abbieger setzen keinen Blinker, Autos parken falsch, Fahrer telefonieren oder sind betrunken, Lkw's setzen Strassen zu und sind ordnungswidrig unterwegs (siehe Razzia vor einigen Wochen), Motorradfahrer glauben sich auf der Rennpiste... Kann es sein dass Fahrerlaubnisse zu leicht vergeben werden, Kontrollen ungenügend sind ? Auf der A31 waren vor Jahren täglich die Polizei mit Motorrad auf der Autobahn unterwegs, das half auf jeden Fall.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 15.07.2019 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unfälle passieren, das ist "normal". Allerdings stimmt was mit den Fahrern nicht! Abbieger setzen keinen Blinker, Autos parken falsch, Fahrer telefonieren oder sind betrunken, Lkw's setzen Strassen zu und sind ordnungswidrig unterwegs (siehe Razzia vor einigen Wochen), Motorradfahrer glauben sich auf der Rennpiste... Kann es sein dass Fahrerlaubnisse zu leicht vergeben werden, Kontrollen ungenügend sind ? Auf der A31 waren vor Jahren täglich die Polizei mit Motorrad auf der Autobahn unterwegs, das half auf jeden Fall.

  • Hase am 14.07.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    wenn ein Fahradfahrer überhaupt keinen Führerschein besitzt,nimmt die Polizei keinen ab,somit ist das nicht gerecht,wenn alle vor dem Gesetz die gleiche Strafe bekommen sollen.