In Luxemburg

07. September 2018 10:34; Akt: 07.09.2018 11:24 Print

Nüchterne Frau flüchtet vor Alkoholkontrolle

HEISDORF – Eine Frau flieht vor einer Alkoholkontrolle, nach einer Verfolgungsjagd durch mehrere Wohngebiete stellt sich die Fahrerin – betrunken war sie allerdings nicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wilde Verfolgungsjagd aus lauter Panik: Als die Police Grand-Ducale am Donnerstagabend eine Alkoholkontrolle in Heisdorf durchführte, kam ihnen ein Auto entgegen, wendete kurz vor dem Polizeiposten und brauste mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Walferdingen davon.

Die Polizisten verfolgten das flüchtende Fahrzeug mit Blaulicht und Sirene durch mehrere Wohngebiete der Orte Heisdorf, Walferdingen, Steinsel und Müllendorf. Die Frau trat das Gaspedal derart durch, dass die Beamten ihr Auto aus den Augen verloren. Durch einen aufmerksamen Passanten fanden sie es schließlich in einer der Wohnsiedlungen wieder – die Tür stand offen, die Fahrerin war verschwunden.

Eine Stunde später meldete sich die Frau des Wagens. Der Grund für ihre Flucht: Sie habe kurz vor dem Kontrollpunkt Panik bekommen, da sie ihren Führerschein nicht dabei hatte und die Reifen ihres Wagens heruntergefahren waren. Trotzdem wurde sie auf Alkohol und Drogen überprüft. Auch wenn der Test tatsächlich negativ ausfiel, bekam die Frau ein Protokoll.

(sb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pi Go am 07.09.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Protokoll? Sie meinen sicher "eine Anzeige"?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pi Go am 07.09.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Protokoll? Sie meinen sicher "eine Anzeige"?

    • Besserwisser am 07.09.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Pi Go, Protokoll ist Luxemburgisch und meint das gleiche wie Anzeige. Hoert man hier im Land auch so im Radio in den Nachrichten. Den Redakteuren sei der Gebrauch des heimischen Jargons wohl gestattet, oder?

    • @Pi Go am 07.09.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Dir erwaart zevill. Beim L'Essentiel schaffe just Leit déi all keen anstännegt Däitsch schreiwe kënnen.

    einklappen einklappen