Verhaftung in Luxemburg

23. Februar 2020 14:43; Akt: 23.02.2020 14:45 Print

Festnahme wegen Chemikalien für Bombenbau

STRASSEN – Die Staatsanwaltschaft informierte am frühen Sonntagnachmittag über eine Verhaftung, die in Verbindung mit einer möglichen Sprengstoff-Herstellung stehen könnte.

storybild

In der Nacht zum Sonntag führte die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung in Strassen durch. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wollte die verhaftete Person Bomben herstellen? Die Staatsanwaltschaft sagt aktuell nichts dazu. In der Nacht von Samstag auf Sonntag fand jedoch eine Hausdurchsuchung in Strassen statt, die im Zusammenhang mit einem angeblichen Verstoß gegen das Waffen- und Munitionsgesetz und das Gesetz über die Verwendung von «explosiven Ausgangsstoffen» stand. Letztere sind «chemische Stoffe oder Gemische, die auf unter Umständen zur illegalen Herstellung von Sprengstoffen verwendet werden können», wie die Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung erklärte.

Es wurde eine gerichtliche Untersuchung eingeleitet und der Fall einem Untersuchungsrichter zugewiesen. Die verhaftete Person soll an diesem Sonntag einem Richter vorgeführt werden. Bis zum Abschluss weiterer Ermittlungen möchte die Staatsanwaltschaft keine weitere Details nennen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 23.02.2020 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    wen nach méngt mir géifen op enger Insel liewen den ass blan...

    einklappen einklappen
  • jimbo am 23.02.2020 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob do een erem Kunstdünger mat Diesel bestallt huet?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 23.02.2020 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob do een erem Kunstdünger mat Diesel bestallt huet?

  • svendorca am 23.02.2020 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    wen nach méngt mir géifen op enger Insel liewen den ass blan...

    • Zwerghamster am 24.02.2020 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Dee waert wuel 2 Liter Azeton am Cactus kaaft hun :-) Also dat Ganzt baséiert op de EU-Direktive 98/2013, déi virun 2-3 Joër an nationalt Recht huet missem ëmgesat gin :-( Mat deem Argument haette se och kënnen Autoe verbidden, mat deene kann een och Leit embréngen.

    einklappen einklappen