In Luxemburg

05. Januar 2017 12:36; Akt: 05.01.2017 13:50 Print

Frau Holle spielt Ermittlungshelferin

DÜDELINGEN – Die Police Grand-Ducale machte einen Fahrer, der sich vom Unfallort davon gemacht hatte, rasch ausfindig – auch wenn sie in diesem Fall keine heiße Spur hatte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Bewohner der Rue Soibelkaul in Düdelingen hörte am Mittwoch gegen 0.40 Uhr einen lauten Knall. Wie sich herausstellte, sammelte ein Autofahrer, der gerade gegen eine Ampel gefahren war, Wrackteile ein und setzte seine Fahrt anschließend fort.

Als ein Streifenwagen am Unfallort ankam, war der Unfallverursacher bereits verschwunden. Da es kurz zuvor jedoch geschneit hatte, konnten die Beamten der hinterlassenen Reifenspur im Schnee folgen. Nach einigen Straßen machten sie das verunfallte Fahrzeug ausfindig. Das Auto wurde dermaßen beschädigt, dass es nicht mehr weiterfahren konnte. Der Fahrer befand sich jedoch nicht mehr vor Ort.

Gerade als die Beamten den Wohnort des Besitzers ansteuern wollten, kam ein weiteres Auto angefahren. Ein Mann stieg aus und gab sich als Unfallverursacher zu erkennen. Er erklärte aufgrund der Straßenverhältnisse die Kontrolle über sein Auto verloren zu haben. Fahrzeugpapiere konnte er nicht vorzeigen. Da die Polizei dem Fahrer Alkoholkonsum nachweisen konnte, wurde sein Führerschein eingezogen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.