Zeugenaufruf

12. März 2020 10:34; Akt: 12.03.2020 12:19 Print

Luxemburger Juwelier überfallen – Täter flüchtig

LUXEMBURG-STADT – In der Rue Philippe II. wurde am Donnerstagmorgen ein Juwelierladen überfallen. Die Fahndung nach den Tätern läuft auf Hochtouren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Rue Philippe II. in Luxemburg-Stadt wurde am Donnerstagmorgen ein Juwelier überfallen. Wie die Police Grand-Ducale mitteilt, ereignete sich die Tat gegen 10 Uhr. Die Täter befinden sich derzeit auf der Flucht. Die Fahndung läuft auf Hochtouren, sogar ein Polizeihubschrauber ist in der Luft.

Die beiden männlichen Täter sind mit einem weißen Lieferwagen zum Tatort gefahren. Offenbar versuchten sie, mit dem Fahrzeug mehrmals das Schaufenster zu durchbrechen. Wie Zeugen berichten, waren die Männer bewaffnet. Schüsse sollen aber nicht gefallen sein. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Die Täter, die laut Polizeibeschreibung beide 1,80 Meter groß sind und schwarze Kleidung tragen, flüchteten auf Fahrrädern Richtung Avenue Emile Reute vom Tatort. Hinweise nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 113 entgegen.

Das Schmuckgeschäft wurde erst 2018 ausgeraubt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schadstofffrei am 12.03.2020 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Na wenigstens sind sie Co2 frei geflüchtet. ;)

    einklappen einklappen
  • pffff am 12.03.2020 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ajo mol engker eng aaner nouvelle

  • Sylvie am 12.03.2020 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist schon das zweite Mal, warum ausgerechnet immer Goeres?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 12.03.2020 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    En vélo félicitations, même a vélo la police à des problèmes pour les arrêter. Je constate qu’il y’a beaucoup d’incompétences au Luxembourg.

  • Sylvie am 12.03.2020 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist schon das zweite Mal, warum ausgerechnet immer Goeres?

  • Nicole am 12.03.2020 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Dat wor den Johnny Chicago an de Chuck Moreno. Se sin durch den Aldringer geflücht.

  • JC am 12.03.2020 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    war den Tram schon lângscht dass se de Drôtiesel geholl hun ?

    • Kleeschen am 12.03.2020 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      Nee, e wor nach net do!

    einklappen einklappen
  • Dommsabler am 12.03.2020 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    metten an der stadt,an keng police wait an breed.

    • nachmeidomm am 12.03.2020 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      effektiv: dommsabbler...

    einklappen einklappen