Wegen Space Cakes

10. Juli 2018 17:34; Akt: 10.07.2018 17:51 Print

Luxemburger Zug muss evakuiert werden

LUXEMBURG – Am Montagmittag mussten die Passagiere in Luxemburg einen Zug verlassen. Drei Reinigungskräfte klagten über anhaltende Übelkeit. Der Grund hierfür ist kurios.

storybild

Man soll nicht alles in den Mund stecken, was man findet. Das wusste schon Mama. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagnachmittag ist es in einem Zug in Luxemburg zu einem kuriosen Zwischenfall gekommen. Drei Mitarbeiter, die für die Instandhaltung der Züge zuständig sind, berichteten von anhaltender Übelkeit. Einer der drei fühlte sich sogar krank.

Da der Zug, in dem die drei Mitarbeiter sich befanden, bereits den Bahnhof verlassen hatte und die Ursache für ihr Unwohlsein noch nicht geklärt war, musste der Zug einen Zwischenstopp am Bahnhof in Roodt/Syre einlegen. Dort wurden alle Fahrgäste gebeten auszusteigen.

Der Zug wurde gründlich durchsucht, allerdings fand sich keine mögliche Ursache, auf die das Unwohlsein der Bahnangestellten zurückgeführt werden konnte. Schließlich identifizierten die drei Mitarbeiter das Problem selbstständig: bei der Reinigung des Zuges hatten sie eine Packung mit Keksen gefunden, denen sie nicht widerstehen konnten. Wie sich herausstellte handelte es sich bei den Keksen aber keineswegs um handelsübliches Gebäck, sondern um Space Cakes mit gewaltigem THC-Gehalt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guy michels am 11.07.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    zum Glück hat der Lockführer die nicht gefunden.

  • E Freiwellegen am 11.07.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ass nech een rescht ? Hun Honger !

  • Gilles H am 10.07.2018 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Mit Gealtigem THC-Gehalt"..... Mais oui

Die neusten Leser-Kommentare

  • E Freiwellegen am 11.07.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ass nech een rescht ? Hun Honger !

  • John Doe am 11.07.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    An déi dräi hunn se wierklech fonnt oder ...

  • sputnik am 11.07.2018 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et ginn leit dei friessen alles waat se fannen an da gett et denen nach schlecht dobei. Selwer schold.

  • Guy michels am 11.07.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    zum Glück hat der Lockführer die nicht gefunden.

  • à réfléchir am 11.07.2018 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    scheinen wohl nicht die Klügsten gewesen zu sein, einfach eine liegengebliebene Packung kekse zu essen ohne sich Gedanken zu machen.