Esch/Alzette

14. Januar 2022 11:17; Akt: 14.01.2022 11:43 Print

Luxemburgs Polizei sucht Kreditkarten-​​Betrüger

Esch/Alzette – Die großherzogliche Polizei sucht anhand von Fotos einen mutmaßlichen Betrüger, der eine Kreditkarte gestohlen und damit Geld abgehoben haben soll.

storybild

Die Polizei bittet um Hinweise zur Feststellung der Identität dieses Mannes. (Bild: Handout Police Grand-Ducale)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Police Grand-Ducale sucht einen mutmaßlichen Kreditkarten-Betrüger. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, soll der Mann eine Kreditkarte gestohlen und anschließend bei einer Bank in Esch/Alzette unberechtigterweise Geld abgehoben haben.

Hierfür bittet die Polizei anhand von Kameraaufnahmen nun um Mithilfe der Bevölkerung. Die Bilder sollen den mutmaßlichen Täter am 11. September des vergangenen Jahres in einem Geldinstitut in Esch/Alzette zeigen.

Zweckdienliche Informationen und Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Esch/Alzette unter Telefon (+352) 244 50 1000 oder per Email Police.ESCH@police.etat.lu entgegen.

(L'essentiel )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alain am 14.01.2022 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht das den nicht schneller um einen Öffentlichen Aufruf zu machen? Wenn man den Täter zufällig gesehen hätte kann man ihn vielleicht noch nach Tagen identifizieren aber nach Monaten?

  • MI6 am 14.01.2022 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    11 sept. geet et nach sich der keen vun virun 3 jor , wann der een sicht dann waart dach gläich ,bis dat et verjärt ass, ohmam,ohmam

  • WerWillDasWissen??? am 14.01.2022 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin gar nicht Fotogen...son Mist kann ich irgendwo Anzeige erstatten gegen den Fotografen ???

Die neusten Leser-Kommentare

  • WerWillDasWissen??? am 14.01.2022 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oder soll ich meine Eltern anzeigen...???

  • WerWillDasWissen??? am 14.01.2022 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin gar nicht Fotogen...son Mist kann ich irgendwo Anzeige erstatten gegen den Fotografen ???

  • Nico am 14.01.2022 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Daat do ass dach den Jang aus der Groussgaass

  • JP am 14.01.2022 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mat weienger gromper goufen dei fotoen gemach? vill gléck...

  • Alain am 14.01.2022 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht das den nicht schneller um einen Öffentlichen Aufruf zu machen? Wenn man den Täter zufällig gesehen hätte kann man ihn vielleicht noch nach Tagen identifizieren aber nach Monaten?