Festnahme in Luxemburg

29. April 2019 07:26; Akt: 29.04.2019 07:52 Print

Mann mit Pistole flüchtet durch die Sauer

GRUNDHOF – Beamte der Police Grand-Ducale haben am Freitagabend einen Mann in Gewahrsam genommen, der zuvor Rettungskräfte der deutschen Feuerwehr bedroht hatte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Bollendorf, auf der deutschen Seite der Sauer, ist es am Freitagabend zu einer größeren Suchaktion der Polizei gekommen. Wie der Trierische Volksfreund berichtet, habe ein Mann beim Brand eines Wohnhauses die Feuerwehr und weitere Rettungskräfte, die an der Stelle im Einsatz waren, bedroht.

Der 32 Jahre alte Mann soll eine Schusswaffe mit sich geführt haben. Als er von der Suche der Polizei Wind bekam, ist er durch die Sauer nach Luxemburg geschwommen. Auf der anderen Seite des Grenzflusses warteten allerdings schon Beamte der Police Grand-Ducale auf ihn und nahmen ihn fest. Ob es sich bei der Waffe um eine Attrappe oder um eine echte Pistole handelte, ist unklar. Auch die Spürhunde konnten sie nicht finden.

Den Brand soll ein technischer Defekt ausgelöst haben. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Allerdings droht das Haus einzustürzen und ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden liegt nach Angaben der Polizei bei weit über 1000 Euro.

Bildstrecke: Dachstuhlbrand in Bollendorf

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besserwësser am 29.04.2019 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    1000 Euro? uiuiui ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwësser am 29.04.2019 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    1000 Euro? uiuiui ...